Land & Leute
Schreibe einen Kommentar

Portugal und sein Alentejo

Beja_Alentejo

Wenn man von seinem „Urlaub in Portugal“ erzählt, gehen 2/3 aller Zuhörer davon aus, dass man entweder von Urlaub an der Algarve oder in Lissabon spricht – eben das, was die meisten mit Portugal in Verbindung bringen. Aber Portugal hat noch so viel mehr zu bieten. Der grüne Norden, die zerklüftete Küste der Algarve, die urigen Städtchen und imposanten Landschaften des Alentejo, die Blumeninsel Madeira und die neun kleinen Azoreninseln – all das macht Portugal zu einem ganz besonderen Reiseziel. Und auch zu dem, was es eben ist: Einzigartig!

Ich war bisher dreimal in Portugal – und eins weiß ich genau: das vierte, fünfte und sechste Mal wird nicht allzu lange auf sich warten lassen 🙂 Zweimal führte mich meine Reise bereits in den Alentejo und genau über diesen möchte ich hier auch schreiben:

Im Alentejo findet man unter anderem die UNESCO Weltkulturerbestadt Évora mit einem wirklich süßen, kleinen Marktplatz auf dem sich Alt und Jung trifft und nicht selten erlebt man dort Studenten, die gemeinsam musizieren. Diesem Schauspiel kann man gemütlich in einem der kleinen Cafés beiwohnen oder man gönnt sich bei guter Musik ein paar frische Maronen, die dort direkt am Straßenrand frisch geröstet werden und wirklich fabelhaft schmecken.

Marktplatz von Evora im Alentejo

Marktplatz von Évora im Alentejo

Korkeiche im Alentejo

Korkeiche im Alentejo

Wirklich begeistert war ich auch von dem vorzüglichen, landestypischen Essen, bei denen ich unter anderem auch das „Porco Alentejo“ (schwarzes Schwein) und die „Pastéis de Amendoa“ (Mandelpasteten) kennenlernte. Natürlich bekommt man dort aber auch ganz „normales“ Essen wie bspw. Gemüsesuppen, Lamm und Spargel. Aber wenn man schon einmal im Alentejo ist, sollte man eben auch diese einheimischen Gerichte kosten und wird positiv überrascht sein 🙂

Auch die Weinanbaugebiete im Alentejo sollte man sich nicht entgehen lassen und erst recht nicht die ein oder andere Weinprobe, die man dort alle naselang machen kann und bei denen man sich am Ende, bei der ganzen Vielfalt, kaum noch für einen Wein entscheiden kann 😉

Ich könnte noch stundenlang weiter schreiben, aber bekanntlich soll man ja aufhören, wenn´s am schönsten ist… Und am schönsten ist es definitiv vor Ort, wo man seine ganz eigenen Eindrücke gewinnen und diese dann mit anderen teilen kann.

Gässchen im Alentejo

Gässchen im Alentejo

Diana Tempel in Évora im Alentejo

Diana Tempel in Évora im Alentejo

Beja_Alentejo

Beja im Alentejo

Turm von Beja

Turm von Beja

 

Karte vom Alentejo

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Diesen Artikel Freunden empfehlen:
Kategorie: Land & Leute

von

Dana H.

Dana findet man bei OLIMAR in der Verkaufsförderung der OLIMAR Produkte. Privat reist sie am liebsten mit dem Rucksack durch die Welt und lernt dabei Land und Leute authentisch und aus allernächster Nähe kennen. Ob die Unterkunft dabei aus einem Hotel, Hostel oder gar dem Heim der Einheimischen besteht spielt keine Rolle. Frei nach dem Motto: In der Welt zu Hause!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.