Alle Artikel mit dem Schlagwort: Toskana

Vie Francigene Wandern Wanderer

Das Phänomen „Francigena“

Pilgerwege sind “in”, spätestens seit dem Hype um Hape Kerkelings Bestseller über den Jakobsweg. Auch wenn man mit OLIMAR eine Spanienrundreise im Norden unternimmt und einem scharenweise Wanderer mit Muschelanhängern begegnen, ist klar: Pilgern, bzw. das Wandern auf Pilgerpfaden, ist ein großer Trend. Nun hat auch Italien sein Pilgerphänomen, genannt „Via Francigena“, auf Deutsch der „Frankenweg“, seit 1994 von der Europäschen Union offiziell anerkannt und dieses Jahr der Star auf der Tourismusbörse in Mailand. Seinen Ursprung und Namen fand der Weg im Jahr 990, als der Bischof Sigerich von Canterbury von Canterbury nach Rom reiste, um seine Bischofswürde zu erhalten. Der heutige offizielle Pilgerweg startet am Großen Sankt Bernhard in der Schweiz. Die ca. 1.027 km sind in 45 Etappen eingeteilt, die die Regionen Aostatal, Piemont, Lombardei, Emilia Romagna und die Toskana durchlaufen. Von Hochgebirge im Aostatal und im Piemont, Meer an der Versiliaküste und Hügelketten mit Zypressen in der Toskana und Latium ist landschaftlich alles dabei. Einer der schönsten Abschnitte ist sicherlich die 31. Etappe von San Gimignano nach Monteriggioni so wie auch die …

OLIMAR Reisen Produktentwicklerinnen Celine Rothstein, Sonja Bilgili, Sotiria Chalari, Janine Donath, Lena Assmann

Studenten konzipieren Italienreise

Foto: Stolze Produktentwickler Celine Rothstein, Sonja Bilgili, Sotiria Chalari (hinten v. l. n. r.) sowie Janine Donath und Lena Assmann (vorne v. l. n. r.) Ein halbes Jahr hat es gedauert bis die Reise stand. Janine Donath hat zusammen mit ihren Kommilitoninnen an der Kölner Fachschule für Tourismus eine Tour von Rom nach Florenz entworfen. Die OLIMAR Verkaufsmitarbeiterin absolviert ein berufsbegleitendes Studium zur staatlich geprüften Betriebswirtin im Tourismus. Im fünften Semester steht ein touristisches Projekt auf dem Stundenplan. „Für mich war es von Anfang an klar, dass ich eine Reise entwerfen will“, sagt die Italienkennerin. „Eine Kombination aus Rom und Florenz bot sich an, da eine solche Tour bislang einzigartig auf dem deutschen Markt ist.“ Die siebentägige Kombinationsreise „Aus der ewigen Stadt ins Tal der Zypressen“ startet in Rom und führt über Monte Argentiano und Caldana an der Küste bis nach Siena und Florenz. Die Reise enthält eine dreistündige Rom-Tour bei Nacht, eine Weinprobe auf dem Weinfeld des Montebelli Country Hotels in Caldana sowie für vier Tage einen Mietwagen inklusive ausführlichen Tipps und Beschreibungen für …