Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spanien

Surfen auf Fuerteventura – das sind die Top-5-Strände

Fuerteventura ist die größte kanarische Insel und bietet dementsprechend auch die längste Küstenlinie – mehr als genug Platz für Wassersportler aller Art, hier ihrem Hobby nachzugehen! Egal ob Kitesurfer, Windsurfer oder Wellenreiter – irgendwo auf Fuerteventura findet jeder den geeigneten Strand. Ich habe mich auf der Insel umgesehen und eine Liste meiner Top-5-Strände für Surfer erstellt. Hawaii gilt weltweit als das Traumziel für Wassersportler, aber auch in Europa haben wir einen riesigen Spielplatz für diejenigen, die sich mit dem nassen Element messen wollen – nicht umsonst wird Fuerteventura auch als das „Hawaii Europas“ bezeichnet. In Anlehnung an den Küstenabschnitt, an dem sich im amerikanischen Hawaii einige der berühmtesten Surfspots der Welt befinden, haben die spanischen Surfer der Nordküste Fuerteventuras den Namen „Northshore“ verpasst. Auf rund 20 Kilometern gibt es unzählige kleine Buchten, in denen Wellenreiter, Kite- und Windsurfer ihr Glück finden. Die Jahreszeiten bestimmen die Wahl des Surf-Equipments Aber nicht nur der Norden ist ein Paradies für Boardsportler – wer abenteuerlustig ist und sich auf die Suche begibt, der findet an allen vier Küsten perfekte …

Tipps für den Spanienurlaub: Interview mit einer OLIMAR Spanien-Expertin

OLIMAR Kollegin Roswitha Hildebrand hat viele Jahre im Spanien Serviceteam gearbeitet und unzählige Dienstreisen und auch Urlaube auf der iberischen Halbinsel verbracht. Sie kennt insbesondere das Landesinnere Spaniens aus dem Effeff und weiß ganz genau, in welchen Regionen und Orten Urlauber besondere Highlights entdecken können. Wir haben Roswitha zu ihren persönlichen Tipps und Empfehlungen befragt. OLIMAR: Der Norden Spaniens mit den Regionen Galicien, Asturien oder Kantabrien ist für Deutsche ein eher unbekanntes und ungewöhnliches Reiseziel. Doch weshalb und für wen lohnt sich eine Reise gerade dorthin? Roswitha Hildebrand: Diese Regionen eignen sich zum einen für alle, die gern auch im Sommer eher aktiven Urlaub machen möchten. Es wird in diesen nordspanischen Regionen auch im Juli/August nie zu heiß, so dass man toll Biken, Wandern und Trekken kann. Zum anderen lässt sich in Nordspanien so viel entdecken! Wer nur am Strand entspannen möchte, ist hier definitiv fehl am Platz. Stattdessen kann man abwechslungsreiche Touren entlang der Küste unternehmen, Abstecher in die Berge oder ins Hinterland machen, schöne Städte besichtigen, Kultur (Romanik) und historische Monumente entdecken,… Je …

Märchenhaftes Granada – Flamenco, Tapas und ein Besuch der Alhambra

Um den Zauber aus 1001 Nacht zu spüren, muss man nicht in den Orient reisen. Das spanische Granada in Andalusien entführt Besucher in eine faszinierende arabische Welt. In den engen verwinkelten Gassen riecht es nach Gewürzen und nach köstlichen orientalischen Speisen – vom arabischen Falafel bis zum marokkanischen Couscous und Tajine-Gerichten, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken: kleine Geschäfte, in denen duftende Tees angeboten werden, bunte Mokassins, Kerzen und Stoffe oder idyllische kleine Plätze, Mosaiksteine im Gehweg und Musik aus den vielen orientalischen Teterias (Teestuben). Flair wie aus 1001 Nacht im Stadtviertel Albaicín Nein, wir befinden uns nicht in den Souks von Marokko oder dem Oman. Wir schlendern durch das spanische Granada, genauer gesagt durch das Viertel Albaicín, das aus einem faszinierenden Gassengewirr besteht. Hier ist das alte Andalusien spürbar, wie es zur Zeit der Mauren, die im Jahr 711 ins Land kamen, aussah. Steile Treppen führen zwischen den Häusern mit Gartenterrassen, den sogenannten Carmenes entlang. „Der Begriff ,Carmen‘ stammt aus dem Arabischen und lässt …

Hotel Botánico & The Oriental Spa Garden *****, Teneriffa

Im Villenviertel La Paz nahe des Botanischen Gartens, eingebettet in eine gut 25.000 qm große Gartenanlage mit subtropischer Flora, kleinem See und zwei Swimmingpools, erwartet Sie das Hotel Botánico & The Oriental Spa Garden *****. Diese erstklassige Adresse zählt zu den „Leading Hotels of the World“. Bei OLIMAR zählt sie zu den Unterkünften der Themenwelt „Exklusiv genießen“.  Aus den oberen Etagen des fünfstöckigen Gebäudes genießen Sie einen herrlichen Blick auf den Atlantik und den Teide. Der beliebte Küstenort liegt nur wenige Gehminuten entfernt, ein Shuttlebus bringt Sie zur Playa Martiánez und den Meeresschwimmbecken. Im Hotel erwartet Sie ein niveauvolles Ambiente, das der deutsche Eigentümer geschickt um  orientalisches Flair bereichern ließ. Davon zeugt auch die Wellness-Oase „The Oriental Spa Garden“, die auf 3.500 qm keine Wünsche offen lässt. Tennisspieler kommen ebenso auf ihre Kosten wie Golfer, die ein Putting-Green inklusive Driving Range und Bunker vorfinden. Einmal pro Woche bietet das Hotel seinen Gästen einen kostenlosen Ausflug in eine Bodega inklusive Weinprobe.    

Avocados und Mangos in Andalusien – vom Zuckerrohr zu Tropenfrüchten

Touristen können die Entwicklung in der andalusischen Landwirtschaft kulinarisch nachvollziehen. Maria Herrero hat sich festes Schuhwerk angezogen. Sie weiß den Tücken des steinigen Bodens etwas entgegenzusetzen, wenn sie mit den Gästen ihres Hotels einen kleinen Teil der Wälder durchstreift, die in Europa einzigartig sind. Die Gehölze am südlichen Zipfel Andalusiens sind etwa so groß wie Apfel- und Zwetschgenbäume, tragen aber weit exotischere Früchte. Die Hotelmanagerin klärt auf: „Wir haben hier über viele Jahre Zuckerrohr angebaut. Als dann der Transport der Melasse aus Südamerika nach Europa immer günstiger wurde, konnten wir den Preiskampf nicht mehr gewinnen.“ Die Andalusier wären nicht sie selbst, wenn sie jetzt den Kopf in den kalkhaltigen Boden gesteckt hätten. Sie bauten auf dem kargen Boden in subtropischen Gefilden Früchte an, die einst eine Domäne der Mexikaner und Südamerikaner waren. Der Klimawandel zeigt sich jetzt seit über 30 Jahren von der Sonnenseite für die Bauern in Vélez-Málaga und Umgebung. 12.000 Tonnen Avocados Anstelle der riesigen Plantagen von Olivenhainen durchzieht die Landschaft um Vélez-Málaga eine auffällig üppige Vegetation, die geprägt ist von Avocadobäumen. Von …

Neu: Exklusive Bahnreisen und besondere Rundreisen bei OLIMAR

Wer Südeuropa aus neuer, exklusiver Perspektive kennenlernen möchte, der sollte sich unsere neuen Rundreisen anschauen. Mit dem Luxuszug entdecken Sie z. B. Spanien: von Galicien ins Baskenland im El Transcantábrico Gran Lujo oder durch Andalusien im El Tren Al-Andalus im Stil der Belle Epoque. Reiseleitung und Kulturprogramm inklusive. Oder Sie besuchen Porto und Lissabon, die beiden eindrucksvollen Metropolen Portugals, auf einer geführten Gruppenreise. Der Transfer zwischen den beiden Städten findet mit dem Zug statt. Diese und weitere besondere Rundreisen per pedes, Schiff, Zug, Rad & Vespa finden Sie auf der neuen Themenseite „Besondere Rundreisen in Südeuropa“

Wellness Hotel Mallorca buchen

Ein bisschen SPAß muss sein – Wellness auf Mallorca

Es ist Montagmorgen. Leise fluchend versuche ich mein Fahrrad aufzuschließen. Bei den eisigen Wintertemperaturen jetzt im Februar ist mal wieder das Schloss eingefroren. Nach einigen Minuten aussichtlosem Kampf mit dem störrischen Metall gebe ich auf und laufe zu Fuß ins Büro. Dort – natürlich verspätet – angekommen, steht mein Entschluss fest: Ich brauche eine Auszeit. Einfach mal ein paar Tage nichts tun und bitte kein frostiges Wetter mehr. Aber wo kann man hin, wenn die To-Do-Liste auf der Arbeit nur ein verlängertes Wochenende zulässt? In Gedanken gehe ich mögliche Reiseziele durch und lande schnell bei der Universallösung: Mallorca. Genauer: Wellness auf Mallorca. Viele Flugverbindungen, kurze Anreise und eine riesige Hotel-Auswahl. Bei der Recherche nach einer Unterkunft stoße ich auf das Hotel GPRO Valparaiso Palace & Spa in Palma. Das 5-Sterne-Haus verfügt mit immerhin 3.000 Quadratmetern Fläche über eines der größten Hotel-Spas Mallorcas und ist zudem mit dem Bus gut an die Innenstadt angebunden – neben Wellness kann man von dort aus also prima shoppen gehen oder die Stadt erkunden. „Klingt gut“, findet auch ein Freund, …

El Torcal Aussicht

Die bizarre Felslandschaft von El Torcal in Andalusien

„Einfach unglaublich, was die Natur zustande bringt“. Diesen Ausruf muss ich unweigerlich tätigen, als ich vor einem der skurrilen Felsen stehe. Wie künstlich aufeinander geschichtet sehen die Steintürme aus. Sie sind Grund, weshalb der Naturpark von El Torcal in Andalusien zu Spaniens besonderen Höhepunkten zählt. Zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland kommen hierher, um sich dieses einzigartige Naturmonument anzusehen. Ein Meisterwerk der Natur El Torcal zählt zu Spaniens beeindruckendsten Naturparks. Obwohl es davon in Andalusien einige gibt, ist dieser etwas Besonderes. Nirgendwo sonst sieht man so viele faszinierende Steingebilde auf einmal, wie hier.   Der Naturpark liegt 20 Kilometer entfernt von Antequera, einer hübschen, alten Kleinstadt nördlich von Málaga. Die kurvige Straße nach El Torcal führt in die Berge und lässt sich sehr gut fahren. Am Ziel angekommen, gibt es zwei kostenfreie Parkplätze. Der erste liegt direkt an der Straße. Von dort führt ein gut ausgeschildeter Wanderweg in den oberen Teil El Torcals, in dem die eigentlichen Rundwanderwege beginnen. Wer sich die drei Kilometer Fußweg sparen möchte, kann sich von einem Shuttlebus nach oben …

Jamon Iberico Schinken Spanien

Spanischer Jamón Ibérico: Im Schinkenhimmel

Er gehört ebenso zum spanischen Lifestyle wie Rotwein, Tapas oder die berühmte Siesta: der feine Schinken der Ibérico-Schweine, Jamón Ibérico. Das ganze Jahr über freilebend wuseln die halbwilden Ibérico-Schweine auf ihren kurzen Beinen und den charakteristischen, schwarzen Klauen in der spanischen Dehesa herum und erfreuen sich eines glücklichen Daseins mit bis zu vier Hektar Auslauf pro Tier inmitten schattenspendender Eichenwälder. Die Dehesa, eine weitläufige, geschützte Kulturlandschaft mit unzähligen Eichenwäldern im Südwesten Spaniens und in Teilen Portugals, ist eine wahre Spielwiese für die iberischen Schweine. Denn hier können sie neben dem Genuss von frischem Gras und wilden Kräutern ihrer Vorliebe für die nahrhaften, süßlichen Eicheln („bellotas“) ungestört frönen. Insbesondere während der „Montanera“-Phase zwischen Oktober und Januar, wenn die Eicheln en masse zu Boden prasseln, fressen die schwarzborstigen Ibérico-Schweine bis zu 10 Kilo Eicheln pro Tag, bis sie nahezu 190 Kilo auf die Waage bringen. Diese Art der Ernährung ist es auch, die dem bei Feinschmeckern begehrten Ibérico-Schinken den charakteristisch nussigen Geschmack verleiht. Die Eichelmast ist nicht nur essenziell für das unverwechselbare nussige Aroma des Ibérico-Schinkens. Darüber …

Weinprobe Wein Urlaub Andalusien Spanien

Weinanbau in Andalusien: Auf dem Boden kulinarischen Wachstums

Der Weinanbau hat in den vergangenen Jahren für Andalusien durch seine kontinuierliche Qualitätssteigerung eine neue Dimension erhalten. Der Duft von Rosmarin und die Farben das Mohn und Hibiskus begleiten die Gäste beim Gang über den steinigen Weg zu den Weingärten, die in der Region Sierras de Málaga angelegt sind. Liebevoll sind die einzelnen Reben an Drähten aufgehängt und das satte Grün lässt erkennen, dass hier nichts dem Zufall überlassen wird. „Wir haben in den vergangenen Jahren enorm aufgeholt und sind mittlerweile in vielen Weinkarten der Welt vertreten“, berichtet Maria Herrero nicht ohne Stolz. Ihre Familie hat Weinanbau mit der Hotellerie verbunden. Der Erfolg ist nicht zu übersehen. Exemplarisch für die 37 Winzer in der Region wird an die Zeit angeknüpft, die von Auszeichnungen zeugt. Der Málaga-Wein ist einer der ältesten und erfolgreichsten der Welt, der seine erste Blütezeit bereits in der Antike hatte. 1223 wurde er am französischen Hof sogar zum „Kardinal unter den Weinen“ gewählt. Aber die Weine der Region, die sich von Vélez-Málaga bis nach Ronda erstreckt, konnten nicht immer an der Spitze …