Land & Leute, On Tour
Kommentare 2

Mit dem Mietwagen São Miguel erkunden

São Miguel mit dem Mietwagen erkunden

Gleich am ersten Morgen auf der Azoren-Insel São Miguel begrüßt uns die Natur in unserem Zimmer des Caloura Resort Hotel mit diesem phantastischen Schauspiel:

DSC_7185

Das macht uns noch mehr Lust, die Schönheiten der größten Azoren-Insel möglichst schnell und ausgiebig mit dem Mietwagen zu erkunden. Und so starten wir frühzeitig mit dem Auto Richtung Westküste.

Nachdem wir Caloura verlassen haben, finden wir auch schon das erste Schild „Miradouro“. Nichts wie hin, denn das steht ja für ‚Aussichtspunkt‘. Und tatsächlich gibt es hier einen schönen Rundblick und ein nettes Picknickplätzchen. Es ist alles so herrlich grün…

Wir nehmen die kleine Küstenstraße Richtung Ponta Delgada und plötzlich sehen wir in Livramento links einen ungewöhnlichen Sandstrand: schwarzer Sand mit einem rosa Streifen. Die rosa Farbe kommt durch tausende winzig kleine Muschelschalen. Wir sind ganz alleine am Strand und er ist recht lang. Einfach wunderschön!

DSC_7193 DSC_7202

Am Ende des Strandes sieht man schon die schmale Landzunge, unser nächstes Etappenziel. Wir fahren ein paar hundert Meter bis Rosto Do Cão und klettern auf die Felsen. Das Meer schillert in allen Farben und hebt sich dadurch gegen die schwarzen Lava-Felsen ab. Überall grünt und blüht es – auch zwischen den Steinsbrocken. Nachdem wir genug Wellen beobachtet haben, zieht es uns weiter in die Markthalle von Ponta Delgada.

DSC_7230

Wir parken in der Tiefgarage und gehen die paar Meter zu Fuß. Aber wir sind anscheinend zu spät. Es gibt nur noch wenige offene Marktstände. Alle anderen sind bereits mit Planen abgedeckt. Doch an der Seite der Markthalle gibt es einen Käseladen. Geöffnet! Die Laibe lagern bis unter die Decke. Wir bestellen zehn verschiedene Käse. Von allem etwas. Der Verkäufer ist etwas großzügig mit seinem Messer, aber egal. Wir nehmen noch ein regionales Brot dazu und das süße Nachtischbrot Bolo Levedo. Am Schluss zahlen wir gerade mal 13 Euro…!

DSC_7248

Wir fahren weiter Richtung Flughafen, und dort zu unserem Autovermieter. Denn wir haben am Vorabend bemerkt, dass ein Scheinwerfer vorne nicht funktioniert. Es gibt gerade kein Ersatzfahrzeug, aber ein Mitarbeiter kommt und holt uns ab. Wir fahren ihm hinterher durch super schmale kleine Gässchen Ponta Delgadas und sind in wenigen Minuten in der Werkstatt. Die Birne wird getauscht und kurz drauf sind wir schon wieder unterwegs. Toller Service!

DSC_7252

Und weiter geht unsere Tour Richtung Westküste von São Miguel mit dem Mietwagen. Wir fahren die Küste entlang Richtung Feteiras und halten an einem weiteren Aussichts- und Picknickpunkt. Für unser Mittagessen ist es uns hier jedoch zu windig. Also geht’s weiter und kurz darauf werden wir in Feteiras mit einem tollen Platz für unser Käsebuffett fündig. Er ist windgeschützt und hat eine tolle Aussicht.

DSC_7266_5_4_HDR

Wir probieren alle Käse durch. Einer ist leckerer als der nächste. Zum Abschluss gibt es das süße Brot. Perfekt! Gut gestärkt geht unsere Tour nun weiter.

DSC_7270

Im kleinen Örtchen Ginetes treffen wir auf zwei Bauern auf einem Pferdewagen mit Milchkannen. Die Kühe sind hier eigentlich immer auf der Weide und die Bauern fahren zum Melken dorthin. Viele haben inzwischen einen Pickup, aber es gibt auch noch einige Bauern, die den Pferdewagen nutzen. Immer wieder sieht man auch alte Bauernhäuser komplett aus Steinen aufgeschichtet.

DSC_7271

Unser nächstes Ziel sind die heißen Lavabecken am Strand von Ferraria. Hier stürmt es richtig. Die Wellen türmen sich meterhoch. Wir werden ziemlich nass von der Gischt, aber irgendwie ist es auch faszinierend. Auch das Lavabecken wird heute von Wellen überspült. Aber auch in dem neuen Schwimmbecken ist niemand anzutreffen. Beeindruckend sind wieder die versteinerten Lavamassen und dieses tolle Schwarz. Endlich können wir uns von der Brandung losreißen und fahren wieder den Berg hinauf.

DSC_7275 DSC_7283 DSC_7307 DSC_7318

Wir fahren weiter Richtung Mosteiros und halten immer wieder an schönen Aussichtspunkten und Picknickplätzen an. Diese Plätze sind zum Teil riesig. Alles ist gut gepflegt und im Sommer kann man dort sogar Grillholz bekommen.

Auf dem Rückweg fahren wir über Sete Cidades, dem Ort, der im Kraterkessel am Ufer des berühmten Doppelsees liegt. Die Beschreibung einer schönen Wandertour rund um die Seen ist übrigens in diesem Artikel nachzulesen. Am Wegesrand sehen wir noch die Reste der Azaleenblüte in allen Farben: rot, orange, weiß, rosa…

DSC_7322-Pano

Wir sind beeindruckt von den vielen verschiedenen Grüntönen, den vielen Kühen, die man überall sieht. Uns gefällt die tolle Käseauswahl an regionalen Sorten und das leckere Inselbrot. Eine wirklich faszinierende Naturvielfalt. Und es gibt viele gute und gut ausgebaute Aussichtspunkte.

São Miguel mit dem Mietwagen zu erkunden sollte aus unserer Sicht unbedingt zu einem Azoren-Urlaub dazugehören!

Fotos: Achim Meurer

Kategorie: Land & Leute, On Tour

von

Monika Meurer

Monika und Achim Meurer sind zur Zeit auf der "Walz 2.0": Sie reisen und arbeiten; nur in der modernen Variante. Achim ist gelernter Fotograf und Monika ist leidenschaftliche Schreiberin. Für OLIMAR sind sie auf Madeira, den Azoren und im Herbst 2016 auch auf dem portugiesischen Festland unterwegs und berichten für uns und für ihren eigenen Blog von ihren Erlebnissen.

2 Kommentare

  1. Heinrich Hatz sagt

    Sehr schöne und authentische Reisebeschreibung!
    Ich werde Ende Juni 2016 die Aoren zum 6. Mal besuchen. Die beschriebene Strecke kenne ich selber auch und weitere mögliche Varianten!

  2. Pingback: Mit dem Mietwagen auf Sao Miguel unterwegs | Waltzing Meurers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.