Hinter den Kulissen
Kommentare 1

Vier OLIMAR Kollegen auf Rundreise durch Mittelportugal

Douroblick Weinberge Mittelportugal

Vier Kolleginnen aus dem OLIMAR Verkaufs- und Produktteam in Köln haben sich auf eine 4-tägige Reise durch Portugal begeben. Entlang der Route der OLIMAR Rundreise „Einmalige Erlebnisse im unbekannten Mittelportugal“ haben sie nicht nur kleine Hotelperlen sondern auch zauberhafte Landschaften und gastfreundliche Menschen kennen gelernt…

Lesen Sie selbst:

Die meisten unserer Freunde glauben, dass sich das Leben von uns OLIMAR Mitarbeitern überwiegend zwischen Lissabon, den Golfplätzen an der Algarve und dem five o clock tea im Reid’s Palace Hotel auf Madeira abspielt 😉 Auch wenn es sich hier um ein Klischee handelt und unser beruflicher Alltag natürlich überwiegend im Büro stattfindet, haben wir vier Kolleginnen aus der OLIMAR  Zentrale in Köln die Gelegenheit genutzt und sind vom 23.10.15 – 26.10.15 mit dem zuständigen Portugal Produktmanager aus Lissabon durch Mittel-und Nordportugal gereist.
Wir wollten auf dieser Reise einmal mehr erleben, dass Portugal mehr ist als die schönen Sandstrände der Algarve.. mehr ist, als die faszinierende Bergwelt Madeiras oder auch mehr ist als das pulsierende Leben in Lissabon.

Wir haben für Sie unsere Mietwagen-Rundreise „Einmalige Erlebnisse im unbekannten Mittelportugal“ getestet.

 

Route der OLIMAR Rundreise "Einmalige Erlebnisse im unbekannten Mittelportugal"

Route der OLIMAR Rundreise „Einmalige Erlebnisse im unbekannten Mittelportugal“

Von Lissabon („regulär“ startet die Rundreise in Porto) ging es zuerst ca. 120 km nordöstlich in das Cooking and Nature Emotional Hotel bei OLIMAR Reisen nach Alvados. Ein Designhotel, ganz ruhig mitten in der Natur gelegen und mit der Möglichkeit, abends das Dinner selbst zuzubereiten. Hier stehen Köche zur Seite und es macht wirklich Spaß, beispielsweise den Teig für die Nudeln selbst zu kneten. Und das gemeinsame Essen wird so zu einem Event. Es war für uns alle ein wirkliches Erlebnis sich hinterher an den hübsch gedeckten Tisch zu setzen und die selbst zubereiteten Speisen zu verzehren. Und dank des guten Weins hat das Essen sogar noch besser geschmeckt!

 

Am nächsten Tag ging es weiter Richung Viseu. Wir fuhren durch gemütliche und noch sehr ursprüngliche Dörfer bis zum Parador Casa da Ínsua, östlich von Viseu in Mittelportugal. Der Parador ist ein barocker Adelssitz, der in ein modernes Hotel mit antiken Elementen verwandelt wurde. Man spürt noch den Atem der Vergangenheit und taucht in die zurückliegende Geschichte Portugals ein, ohne auf zeitgemäßen Komfort verzichten zu müssen. Das Hotel bietet den Gästen neben einem Museum u.a Kurse zur Käseproduktion an. Ein Besuch durch den hoteleigenen Garten ist darüber hinaus zu jeder Jahreszeit ein Vergnügen.

 

Auch in Viseu empfiehlt sich unbedingt ein Stopp. Im Zentrum der Stadt gibt es übrigens ein neues Shopping Center, was die Herzen der anwesenden Damen höher hat schlagen lassen…

Auf dem Weg von Viseu zu unserer dritten Übernachtung haben wir einen kurzen Abstecher an den Douro gemacht. Der Weg war auch hier das Ziel.
Die herbstliche Atmosphäre und der Sonnenschein haben Lust gemacht auf einen Besuch einer Weinkellerei am Douro. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu ausgedehnten Weinproben mit herrlichem Blick auf den Fluss. Über die gekauften Flaschen haben sich die Bekannten und Freunde daheim sehr gefreut.

Die letzte Nacht auf unserer Reise haben wir im Hotel Casas do Côro in Marialva verbracht. Hier hat der Hotelier ein wirkliches Meisterwerk vollbracht.
Innerhalb eines historischen Dorfes, auf einem Berg gelegen, hat er einige Granithäuser sehr stilvoll in ein Hotel verwandelt.  Der Blick von dort in die Ebene und die Ruhe und Beschaulichkeit lassen den gestressten Großstädter an diesem einmaligen Platz zur Ruhe kommen. Das Hotel lebt wirklich durch seine persönliche Atmosphäre. Der neu gestaltete Spa Bereich lädt zu entspannten Stunden ein.

 

Die 6-tägige Mietwagen-Rundreise (die wir hier auf 4 Tage gekürzt hatten) „Einmalige Erlebnisse im unbekannten Mittelportugal“ eignet sich hervorragend, um die in Deutschland doch recht unbekannte Region Mittelportugal intensiv und hauptsächlich abseits touristischer Pfade kennen zu lernen. Die in der Reise vorreservierten Charme- und Design-Hotels könnten abwechslungsreicher kaum sein. Das inkludierte Ausflugs- und Erlebnisprogramm bietet schöne Highlights wie u.a. Show-Cooking, einen geführten Nachtspaziergang, eine geführte Wanderung sowie eine Tour zur Käse- oder Marmeladenproduktion. Überall wird man freundlich und sehr offen empfangen – die Gastfreundschaft der Menschen ist beispiellos.

Und so freuen wir uns schon auf unsere nächste Reise nach Portugal – denn wir kommen ganz bestimmt wieder.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.