Hoteltipps
Schreibe einen Kommentar

Paradores in Andalusien – Urlaub im besonderen Ambiente

Sonnenterrasse und Außenansicht

Die Paradores sind eine staatliche Hotelkette? Was kann ich mir unter solchen Unterkünften vorstellen? Während meiner 4-tägigen Reise habe ich die Möglichkeit, mir drei der sogenannten Paradores in Andalusien anzusehen und mir ein eigenes Bild zu machen.

Über den Wolken – Parador de Málaga Gibralfaro

Die erste Besichtigung führt mich über die Dächer von Málaga.
Gerade erst beginnt es warm zu werden und noch liegt eine Nebeldecke über der Stadt. Doch schon jetzt kann sich der Ausblick sehen lassen und genau das ist es, was diesen Parador auszeichnet – seine besondere ruhige Lage. In nur ca. 10 Minuten ist man mit dem Auto oder Bus im Zentrum von Málaga, einer vielseitigen, bunten Stadt. Wer nach einem ausgiebigen Stadtbesuch Erholung und Ruhe sucht, findet sie an diesem Ort.
Einfach am Pool auf der Dachterrasse den Ausblick genießen und die Seele baumeln lassen – das ist Urlaub!

Alte Mauern, modernes Wohnen – Parador de Granada

Ein Parador der ganz anderen Art ist der von Granada.
Hier wohnt man in historischen Mauern, nur einen Katzensprung von der Alhambra entfernt. Gerade noch habe ich mir die wunderschönen Generalife Gärten angesehen und wenige Minuten später sitze ich auf der großzügigen Terrasse des Paradors bei einem klassischen spanischen Espresso.
Müsste ich diesen Parador beschreiben, wäre es wohl eine gelungene Kombination aus Museum und Hotel. Während andere Besucher nach der Alhambra-Besichtigung wieder in das Auto steigen, kann man hier die Eindrücke auf sich wirken lassen und dazu noch im geschichtsträchtigen Ambiente übernachten.

Strand zum Greifen nah – Parador de Nerja

Weiter geht es zum Parador de Nerja an der Costa del Sol.
Im Gegensatz zu Granada erwartet mich hier ein eher schlichtes Gebäude. Ich bin überrascht und frage nach. Befinden sich Paradore nicht grundsätzlich in historischen Gebäuden oder an historisch wichtigen Orten? Nein, sie können auch in einer besonderen landschaftlichen Lage sein, so wie der von Nerja, erfahre ich.
Der Parador liegt an einem großen Sandstrand und hat dazu eine ebenso große Gartenanlage mit Pool. Über einen privaten Aufzug gelangt man direkt an den Strand. Noch näher kann man kaum am Meer wohnen!

 

Nach meinen Besichtigungen weiß ich nun, dass kein Parador dem anderen gleicht. Einen Favoriten auszumachen, fällt mir schwer, da jeder seinen ganz eigenen Charme hat. Aber eines weiß ich ganz bestimmt: In einem Parador zu wohnen, kann manchmal sogar königlich sein!

OLIMAR Tipps:

Anreisen: Mit dem Flugzeug nach Málaga (AGP), von dort weiter mit dem Mietwagen. Beides buchbar z.B. über OLIMAR Reisen.
Übernachten: Parador de Málaga****, ab 112 € p.P. im Doppelzimmer, Parador de Granada****, ab 188 € p.P. im DZ, Parador de Nerja****, ab 106€ p.P. im DZ;
Bei OLIMAR gibt es außerdem zahlreiche Spanien-Rundreisen, bei denen Sie die Unterkunftsvariante „Parador“ wählen können. An jedem Tag der Rundreise ist damit ein anderer Parador für Sie vorreserviert.
Weitere Infos: www.olimar.de/Spanien/Paradores
Oliver Sdrojek, Produktmanager Spanien für OLIMAR Reisen: „Im OLIMAR-Katalog “Leidenschaft für Spanien” präsentieren wir 29 Paradores. Sie alle liegen in kulturgeschichtlich bedeutsamen Orten oder landschaftlich besonders  reizvollen Gegenden. Aber auch alle anderen Paradores – 89 insgesamt – sind bei OLIMAR buchbar. Darunter auch Häuser in touristisch unerschlossenen Gebieten wie z.B. auf El Hierro, der kleinsten Kanareninsel.“
Kategorie: Hoteltipps

von

Nima A.

Bloggerin Nima ist eine rheinische Frohnatur, die gemeinsam mit ihren Hunden das sportliche Abenteuer unter der Sonne Spaniens sucht und eine besondere Vorliebe für Katalonien hat. Hier geht's zu ihrem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.