Kunst & Kultur, Land & Leute
Schreibe einen Kommentar

Lissabon von unten, Teil 1

Cais do Sodré U-Bahn Lissabon

Gehen Sie in den Untergrund… und entdecken Sie Kunst zum Preis eines Metrotickets!

Die Lissaboner Metro hat eine Verbindung zwischen Kunst und Alltag geschaffen, die bewundernswert ist (das weiß man vor allem dann zu schätzen, wenn man tagtäglich heimische U-Bahnstationen, wie bei uns in Köln, optisch „erleiden“ muss….). Besonders die Kunst der Azulejos wird hier gewürdigt.

Azulejos

Azulejos (gesprochen: ɐsulejusch) sind bemalte Fliesen, die schon seit über 500 Jahren in Portugal als dekoratives Element dienen. Eine Hinterlassenschaft der Mauren, die zuerst nur Paläste und Kirchen schmücken durfte, später aber auch öffentliche Orte. Überall in Lissabon sind diese zu finden: auf Häuserfassaden, Straßenschildern, Werbetafeln und seit 1959 eben auch in der Metro.

Das Lissaboner Metronetz ist mittlerweile mit 55 Stationen sehr gut ausgebaut, sodass man mit der Metro auch viel Sehenswertes gut erreichen kann. Fahren Sie mit!

1. Station: Cais do Sodré

Cais do Sodré ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Lissabon. Mein Tipp: Lassen Sie doch einmal die Bahn wegfahren und schauen Sie sich dann in Ruhe am Gleis um. An den Seitenwänden hat der Maler Pedro Morais 1998 die Zeichnungen des Surrealisten António Dacosta auf Azulejos verewigt und 24 überdimensionale Hasen aus der Geschichte „Alice im Wunderland“ entspringen lassen.
Jeder Hase hält in seiner Pfote eine Uhr und scheint es sehr eilig zu haben. Darunter stehen die Worte „Estou atrasad“. Der letzte Buchstabe, der im portugiesischen das Geschlecht entscheidet (a oder o), fehlt. Somit kann sich wohl jeder angesprochen fühlen: „Ich bin zu spät“.

Kunstvolle Hasen an der Metrostation Cais do Sodré in Lissabon

Cais_do_sodre_2

Kunstvolle Hasen an der Metrostation Cais do Sodré in Lissabon

Oberhalb der Metrostation Cais do Sodré befinden sich folgende Highlights in Reichweite:

  • Bahnhof Cais do Sodré: Von diesem Kopfbahnhof fahren die Züge immer am Fluss entlang z.B. nach Belém, Estoril, bis zur Endhaltestelle Cascais.
  • Fährterminal Cais do Sodré: Fähre auf die andere Uferseite (Cacilhas)
  • Time Out Mercado da Ribeira: s. Artikel Lissabon Tipps zum Entdecken, Teil 3
  • Ascensor da Bica: s. Artikel Lissabon Tipps zum Entdecken, Teil 3
  • Ribeira das Naus: Eine Fußgängerzone, die von Cais do Sodré bis zum Handelsplatz „Praça do Comércio“ führt.
  • Bar Pensão do Amor: Eine ehemals verruchte, jetzt plüschige, schöne Bar (Rua do Alecrim, 19)
  • Figaros Barbershop: Ein sehenswerter Herrenfriseur in Stil der 1920er Jahre. Achtung: Nur für Herren! (Rua do Alecrim, 39, http://www.figaroslisboa.com)

Zur Fortsetzung Lissabon von unten, Teil 2

Karte von Lissabon mit den beschriebenen Stationen:

 

Kategorie: Kunst & Kultur, Land & Leute

von

Margarete R.

Margarete ist für die Anlage der Stammdaten der OLIMAR Hotels zuständig. Sie ist passionierte Städtereisende – Lissabon liebt sie besonders. Als deutsche Portugiesin fühlt sie sich hier wie eine Portugiesin und Touristin zugleich, entdeckt immer wieder Neues. Die tollen Strände an Lissabons Küsten kombiniert sie gern mit ihrer Lissabon-Städtereise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.