Aktiv & Natur
Schreibe einen Kommentar

Der Lissabon Halbmarathon – dabei sein ist alles!

Lissabon Halbmarathon Brückenlauf

In jeder größeren europäischen Stadt, die etwas auf sich hält, findet jährlich ein großes Lauf-Event statt. Klar, auch in Lissabon. Mit der Besonderheit, dass der Lissabon Halbmarathon, „Meia Maratona de Lisboa“, tatsächlich als einer der weltweit größten (rund 35.000 Läufer) und bedeutendsten Halbmarathons gilt. OLIMAR Kollegin Birgit, seit einiger Zeit passionierte Freizeitläuferin, hat sich ihren Traum erfüllt und gemeinsam mit Kolleginnen aus der OLIMAR Agentur vor Ort am diesjährigen Lissabon Halbmarathon teilgenommen. Ihr Ziel war (noch?) nicht die 21,0975 Kilometer lange Distanz, sondern die verkürzte 7 Kilometer Runde entlang des Tejo-Ufers. Hier ihr erster kurzer Bericht „am Tag danach“ aus Lissabon.

Sonntagmorgen, 19.03. 2017. Lissabon, sonnige 18 Grad. Perfektes Laufwetter!
Spannung und Vorfreude liegen in der Luft. Tausende von Läufer tummeln sich in der Stadt. Ein Großteil von ihnen extra angereist für den berühmten Lissabon Halbmarathon. Unter ihnen auch meine OLIMAR Kolleginnen aus Lissabon und ich. Und ich bin auf Anhieb beeindruckt von dem regen Treiben, das in der Stadt herrscht. Insbesondere die Straßen und Wege Richtung Almada sind überfüllt von sportlichen und aufgeregten Menschen. Denn in Almada, auf der anderen Seite des Lissaboner Tejo-Ufer gelegen und bekannt durch die riesige Christusstatue, startet der Marathon auf der berühmten roten Brücke Ponte 25 de Abril.

Um 10.30 Uhr geht es endlich los. Zuerst gehen die Läufer für den Halbmarathon an den Start. Im Anschluss dann wir,  die vielen tausend Teilnehmer für den sogenannten Mini-Marathon, der immerhin noch ca. 7 km lang ist.
Es ist ein unglaublich tolles Gefühl, inmitten alle dieser Menschen über die Brücke, die sonst nur von Autos genutzt wird, zu laufen. Bzw. eher zu gehen, denn aufgrund der Menschenmassen ist ein Laufen hier gar nicht möglich. Doch das macht nichts, die Stimmung ist unvergesslich: Menschen verschiedenster Nationen, im Alter, gefühlt von 1 – 99 Jahren; unbeschreiblich und wunderbar, ein Teil dieses Events zu sein!

Am Heronismuskloster im Vorort Belém ist nach 7 wunderbaren, stimmungsvollen Kilometern der Zieleinlauf. Was für eine phantastische Kulisse! Spätestens jetzt hat sich mein Wunsch gefestigt: Am 11. März 2018 bin ich wieder dabei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.