Aktiv & Natur
Schreibe einen Kommentar

La Gomera – auf Tuchfühlung mit Delfinen, Walen & Co.

Oceano

OLIMAR Kollegin Katharina Piechowski war im Sommer auf den Kanaren und hat die besondere Erlebnisreise „Ozeanische Woche auf La Gomera“ getestet. Bei dieser Reise liegt der Schwerpunkt auf dem hautnahen Naturerlebnis zu Wasser und zu Lande.

„Schaut euch das an: über hundert Fleckendelfine voraus!“ Aufgeregt folgen die Gäste an Bord des kleinen Fischerbootes dem Blick von Melanie, dem erfahrenen Whale Watching Guide. Und tatsächlich, wie aus dem Nichts sind sie auf einmal da: die ersten Delfine tauchen bereits in der Bugwelle auf, einer springt in einiger Entfernung flipperartig aus dem Wasser, einige Rückenflossen sind auf der anderen Bootsseite auszumachen. Es brodelt und platscht rund um das Boot, wohin man auch schaut. Schnell wird klar: Eine riesige Gruppe Delfine hat das Fischerboot in seine Mitte genommen und begleitet es neugierig und aus allernächster Nähe!

Die Gäste der „Ozeanischen Woche auf La Gomera“ an Bord jauchzen vor Freude und knipsen aufgeregt ein Foto nach dem anderen. Als die Tiere auch nach einigen Minuten immer noch da sind, entspannen sich die überwiegend deutschen Urlauber an Bord langsam. Die ersten legen ihre Kamera beiseite und fangen an, dieses faszinierende Naturerlebnis zu genießen und die Delfine fast hautnah und intensiv zu beobachten. Durch die geringe Größe des Bootes, ein ehemaliges traditionelles Fischerboot mit Platz für maximal zehn Personen, könnten die Tiere theoretisch- würde man die Hand ausstrecken – berührt werden. Den zwei Gästen, die ganz vorne im Bug des Bootes sitzen und die Beine ins Wasser baumeln lassen, steht die Begeisterung auch später noch ins Gesicht geschrieben: „Sie haben sich blitzschnell auf den Rücken gedreht und zu uns hoch geschaut! Richtig in die Augen!“, sagen sie rund 20 Minuten später, nachdem das Boot abgedreht ist und die Gruppe alleine hat weiterziehen lassen.

Delfine, La Gomera

Delfine La Gomera, Portugal

Delfin Boot

Delfine begleiten Boot

 

Genau das sind die Momente, die den Gästen der „Ozeanischen Woche“ auf La Gomera noch besonders lange in Erinnerung bleiben werden. „Nach einem solch berührenden Erlebnis schaut man mit anderen Augen auf den Ozean und dessen Bewohner. Dafür ist diese sanfte Art des Whale Watching so nützlich und nachhaltig „, so Susanne Braack von OCEANO Meerzeit Reisen, dem Partner von OLIMAR Reisen auf La Gomera. Daher wundert sich auch keiner der Gäste darüber, dass im Laufe der rund 4-stündigen Bootstour mehrmals im Wasser treibende Plastiktüten und anderer für Tiere gefährlich werdender Müll herausgefischt wird. Im Gegenteil, einige Gäste packen besonders engagiert mit an und wuchten mit vereinten Kräften eine riesig Kunststoff-Tonne aus dem Wasser ins kleine Boot. „Wir versuchen so, wenigstens einen ganz kleinen Beitrag gegen die weitere Verschmutzung des Meeres zu leisten“, erklärt Guide Melanie. „Gestern haben wir eine Meeresschildkröte befreit, die sich in einem alten Stück Fischernetz verfangen hatte“, berichtet sie kopfschüttelnd.

Im Fokus der Bootsausfahrten steht natürlich nichts desto trotz das Beobachten der so faszinierenden Tiere im atlantischen Ozean. Die Gewässer vor dem atemberaubend schönen Tal Valle Gran Rey im Südwesten der Kanareninsel La Gomera gelten aufgrund der Strömungen und Meerestiefen als perfekter Ort, um einer Vielzahl von frei lebenden Delfin- und Walarten zu begegnen. 23 verschiedene Arten sind in den letzten 20 Jahren im südwestlichen Meer vor der Insel gesichtet und bestimmt worden, dabei sogar große Meeressäuger wie Blauwale, Buckelwale oder Pottwale. „Die Sichtungsrate liegt über das Jahr gesehen bei rund 90%“, erzählt Wal- und Delfin-Koryphäe Susanne Braack. „Die großen Wale ziehen im Frühling und im Herbst an den Kanarischen Inseln auf ihrem Weg in die Arktis vorbei. Andere Wal- und Delfin-Arten sind das ganze Jahr über bei unseren Ausfahrten anzutreffen.“ Sie fügt hinzu: „Dennoch übernehmen wir keine Sichtungsgarantie, denn wir wollen den Tieren nicht ‚auf Teufel komm raus‘ hinterherjagen. Das entspricht nicht unserer Philosophie der sanften und möglichst störungsfreien Annäherung an die Tiere. Respektvolles Whale Watching heißt immer: Wir sind zu Gast und die Meeressäuger die Gastgeber.“ Seit vielen Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Wal- und Delfin-Forschern des M.E.E.R. e.V., welche nach jeder Bootsausfahrt vom OCEANO-Team detaillierte Sichtungsdaten für statistische Zwecke übermittelt bekommen. „Statt zwei Booten braucht dadurch nur eines rausfahren.“, so Susanne Braack. Die Ergebnisse der täglichen Datenerhebung können Urlauber übrigens in der informativen und sehr anschaulichen Dauerausstellung des M.E.E.R. e.V. „Delfine und Wale – Artenvielfalt im Wandel“ in den Räumlichkeiten von OCEANO betrachten.

Nicht nur die Unterwasserwelt La Gomeras ist einen Urlaub wert. Neben drei Bootsausfahrten beinhaltet die 1-wöchige Erlebnisreise „Ozeanische Woche“, die OLIMAR Reisen gemeinsam mit Oceano durchführt, auch noch einen abwechslungsreichen Inselausflug. Dabei wird unter anderem der Nationalpark Garajonay im Herzen der Vulkaninsel kennen gelernt. Bereits 1986 wurde dieser als Weltnaturerbe von der UNESCO unter Schutz gestellt. Denn mit seinem märchenhaften, immergrünen Fayal-Brezal Nebelwald umfasst er den größten zusammenhängenden Lorbeerwald Europas. In Verbindung mit dem bergigen, wild zerklüfteten Erscheinungsbild der Insel ergibt sich damit ein einzigartiges Paradies für Wanderer. Ein breites Netz aus hervorragend beschilderten Wanderrouten jeden Niveaus überzieht die Insel (s. auch Artikel Rundwanderung auf La Gomera).

Nationalpark Garajonay, Schild Parque Nacional

Von der UNESCO geschützt: Nationalpark Garajonay

Tal Valle Gran Rey, La Gomera

Blick in das berühmte Tal Valle Gran Rey

„Viele der attraktivsten Touren lassen sich praktischerweise auch direkt von Valle Gran Rey aus starten“, weiß Markus Mette, der mit seinem Team im Büro in Hafennähe für die Gästebetreuung der OCEANO-Urlauber zuständig ist. Sie stehen den OLIMAR Kunden mit viel Engagement und Rat & Tat zur Seite. „Ob es um eine Restaurant-Empfehlung geht, die Hinzubuchung von Mountainbike- oder Kajaktouren (s. auch Artikel Kajaktour vor La Gomera), Tipps für die Anmietung eines Mietwagens, oder einfach nur aus Neugier zu den letzten Wal- und Delfin-Sichtungen: Unser Büro ist die richtige Anlaufstelle für genau diese Themen.“
Dadurch und auch durch die überschaubare Größe des Valle Gran Rey – einander bekannte Urlauber laufen sich hier zwangsläufig regelmäßig über den Weg – ist die Reise übrigens nicht nur für naturbegeisterte Paare und Familien, sondern auch für Alleinreisende bestens geeignet.
Erholung und faszinierende Naturerlebnisse sind hier garantiert!

 

OLIMAR Tipps:

Anreisen:
Flug bis Teneriffa-Süd, vom Hafen Los Cristianos per Schnellfähre weiter zur Inselhauptstadt San Sebastián de La Gomera. Bei Unterkunft im Valle Gran Rey ca. 1-stündiger Bus-Transfer. Shuttle ab/an Teneriffa Flughafen über OLIMAR hinzubuchbar.

Übernachten:
Parador de La Gomera: Stilvolle und äußerst elegante Unterkunft in exponierter Lage oberhalb der Inselhauptstadt. Balkone, Poolterrasse und tropischer Garten bieten eine grandiose Aussicht auf den Atlantik.
www.olimar.de/GMZP00

Hotel Gran Rey:
DAS Traditionshotel im Valle Gran Rey schlechthin punktet mit seiner direkten Lage am kleinen Sandstrand und einer atemberaubenden Aussicht auf Berge und Meer von der Pool-Terrasse auf dem Dach.
www.olimar.de/GMZ106

Reisezeit:
Es herrscht ein angenehmes, nie zu heißes subtropisches Klima mit nur wenigen Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter. Dadurch ist die Insel – wie auch die anderen kanarischen Inseln – ein ideales Ganzjahres-Reiseziel.

Erlebnisreise Ozeanische Woche auf La Gomera:
Die 8-tägige Erlebnisreise verbindet unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit grandiose Naturerlebnisse mit Strandurlaub und individuellen Entdeckungen. Die Übernachtungen erfolgen in strandnahen Selbstversorger-Appartements. Im Reisepreis inkludiert sind unter anderem drei Whale-Watching-Ausfahrten, Transfers, ein Informations- und Videoabend zum Thema Meeressäuger, ein ganztägiger Inselausflug sowie die Leihgabe von Schnorchel-Equipment, Büchern, Wander- und Reiseführern. Die Anreise ist täglich möglich. Ab 796 € p.P.

www.olimar.de/GMZX01

Aktivitäten:
Mountainbiken: Der Nationalpark und die tief eingeschnittenen Schluchten eignen sich hervorragend für rasante Downhill-Fahrten. Geführte Touren von der kurzen Einsteigerrunde bis zur Ganztagestour für Fortgeschrittene bietet z.B. Gomera Bikes in Valle Gran Rey (www.gomera-bikes.com).

Kajakfahren: Im eigenen Tempo die Küste entlang paddeln und dabei mit Glück Schildkröten, Delfine oder wie die Autorin sogar Haie aus nächster Nähe beobachten (s. auch Artikel „Hai in Sicht! Eine aufregende Begegnung vor La Gomera“) Touren mit oder ohne Begleitung ab dem Hafenstrand von Vueltas (Valle Gran Rey) bietet z.B. Ollis Kakajverleih (Tel. +34 922 805961)

Wanderungen: Das Wegenetz auf La Gomera ist hervorragend beschildert. Für einige Wanderwege stellt die Kanarische Tourismusbehörde sogar kostenlos downloadbare Audio-Guides und eine Smartphone-App zur Verfügung. http://parquesnacionalesdecanarias.com/de/Garajonay
Viele Ausgangspunkte sind zu Fuß oder mit Bussen ab Valle Gran Rey erreichbar.
Geführte Wandertouren bietet z.B. Timah Travel ab Valle Gran Rey an (www.timah.net)

Weitere Bilder, zur Verfügung gestellt von OCEANO La Gomera:

Kategorie: Aktiv & Natur

von

Katharina P.

Katharina ist bei OLIMAR für alles rund um das Thema “Online” zuständig. In der Offline-Welt zieht es sie im Urlaub vor allem auf die größeren und kleineren Inseln aus dem OLIMAR Programm. Denn: dort ist das Meer nie weit entfernt. Wassersport, Wandern, Biken und andere Aktivitäten gepaart mit Kultur und Natur – diese Kombi macht für sie den perfekten Urlaub aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.