Hinter den Kulissen
Schreibe einen Kommentar

Wo kommen eigentlich die neuen OLIMAR Videos her? Ein Interview mit dem Kameramann.

Kamera Timelapse Wolken Madeira reisevideo

Wir freuen uns, derzeit ein wunderbares Reisevideo nach dem anderen veröffentlichen zu können. Denn wie ließen sich unsere Kunden, Interessenten und auch Reisebüropartner besser von der Schönheit unserer Reiseziele überzeugen als mit ansprechenden, authentischen Filmen? Verantwortlich für die Videos ist der neue OLIMAR Kollege Matthias. Zwischen seinen ersten zwei Reiseeinsätzen auf Madeira und an der Algarve haben wir ihn zu seinem neuen Job bei OLIMAR, den Aufgaben, Herausforderungen und ersten persönlichen Reisehighlights interviewt.

OLIMAR: Gratulation zum Traumjob: In die schönsten Regionen fliegen und tolle Filme produzieren – besser geht’s ja kaum…

Matthias: … wenn man danach nicht wieder zurück ins verregnete Köln müsste. Aber Spaß beiseite, vielen lieben Dank! Es ist für mich schon ein Traum in Erfüllung gegangen, da ich mein Hobby und meine größte Leidenschaft zum Beruf machen konnte und zudem mit meiner anderen Leidenschaft – dem Reisen – verknüpfen kann. Da ich für OLIMAR in verschiedene Länder reisen darf, unterschiedliche Videoformate entwickeln kann und einfach mich der Sache widme, für die ich brenne, kann ich mir derzeit keinen besseren Beruf vorstellen.

mhe-kameramhe-kamera-berg

OLIMAR: Du warst im Oktober für erste Aufnahmen bereits auf den Atlantikinseln Porto Santo und Madeira. Die tollen Videos davon sind bereits online (s. unten). Was waren für dich persönlich die Highlights auf Porto Santo?

Matthias: Ganz klar die Delfine! Ich war an dem Morgen etwas müde und habe eine Bootstour gemacht, bei der ich natürlich auch gefilmt habe. Ein langes Stück ging es übers offene Meer und nichts Spektakuläres passierte. Plötzlich rief jemand „Dolphins, there are Dolphins!“. Im Bruchteil einer Sekunde war ich hellwach, stand mit der Kamera am Rand des Bootes und konnte in unmittelbarer Nähe ganz viele Delfine sehen. Erstaunlich war, dass ich automatisch anfangen musste zu lächeln. Ein Sprichwort sagt: „Wer einmal Delfine gesehen hat, ist immer glücklich.“ Ob das wirklich stimmt, sei mal dahingestellt, aber unvergesslich ist es allemal. Die Delfin-Szene ist daher im Porto Santo Film auch meine Lieblingsszene. Nicht zu vergessen ist natürlich auch dieser unglaublich lange und vor allem fast leere Strand Porto Santos, an den ich mich immer gerne zurückerinnere. Einfach ein traumhaft schöner Drehort.

kamera-strand-portosanto

OLIMAR: Und was hast du auf Madeira Besonderes erlebt?

Matthias: Madeira war zunächst einmal völlig anders als Porto Santo. Das fand ich schon bemerkenswert, schließlich trennen die beiden Inseln keine 50 Kilometer. Da ist natürlich zum einen die Größe, aber zum anderen vor allem die landschaftliche Abwechslung. Fährt man über die Insel, kommt es einem manchmal so vor als sei man im Schwarzwald, um dann kurze Zeit später im tropischen Dschungel zu sein. Dann gibt es karge Regionen und dann wieder komplett bewachsene. Die grünen Hügel Madeiras erinnern einen wiederum an Peru. Insbesondere beeindruckten mich aber die Wolken, die an den Berggipfeln festhingen. Hier war es einmal so, dass ich mit der Kamera auf einem kleinen Berg stand, um die Aussicht zu filmen, plötzlich aber förmlich von einer Wolke verschluckt wurde und keine fünf Meter weit sehen konnte. So verwandelte sich die Blumeninsel in eine mystische Landschaft, die mich direkt an Herr der Ringe erinnert hat. Die kleinen traditionellen Häuschen in Santana allerdings auch. Beides ist im Madeira-Film natürlich zu sehen.

kamera-strand-madeira kamera-sonnenuntergang-madeira

OLIMAR: So schön dein Job ist – sicherlich gibt es auch Herausforderungen?

Matthias: Die größte Herausforderung stellt in meinem Fall wohl das Arbeiten alleine ohne Team dar. Das ist für mich schon auch eine neue Situation, da ich zuvor in der Regel immer in einem kleinen Team gearbeitet habe. Ganz banale Dinge können plötzlich zu einem Problem werden, wenn man zum Beispiel auf die Toilette muss und niemand da ist, der solange auf die Kamera aufpassen kann. Ein gewisses logistisches Geschick ist also sehr vonnöten. Aber auch das Erkunden und Filmen der Regionen dauert alleine einfach länger als mit einem Team. Umso wichtiger ist es, dass die OLIMAR Kollegen vor Ort mich mit ihren Tipps so gut unterstützen.

OLIMAR: Was ist dir bei deinen Videoproduktionen besonders wichtig?

Matthias: Bei Reisevideos finde ich es äußerst förderlich, wenn man Zeit hat, ein Gefühl für die Landschaft zu entwickeln. Dann benötigt es immer auch ein gutes Auge, die richtige Einstellung zu finden, um die Landschaften in Szene zu setzen. Ich möchte nicht einfach nur dahin reisen, die Kamera aufs Stativ stellen und einen Knopf drücken und dann wieder nach Hause fliegen. Ich möchte vielmehr ein Gefühl transportieren, ein Video schaffen, das der Landschaft würdig ist.

OLIMAR: Derzeit packst du wieder dein Equipment, denn du fliegst in deinen nächsten „Einsatz“: Auf welches OLIMAR Video können wir uns demnächst freuen?

Matthias: Ich werde in wenigen Tagen an die Algarve fliegen. Zwar ist es jetzt dort nicht mehr ganz so sommerlich, dafür werden mich aber wunderbar leere Strände erwarten, was auch eine ganz besondere Atmosphäre verspricht.

OLIMAR: Und auf den Einsatz in welcher Region freust du dich am meisten?

Matthias: Ganz klar auf eine Reise auf die Azoren. Landschaftlich scheint es mir ein sehr spannendes Zielgebiet zu sein, das sehr tolle Bilder verspricht. Aber ich freue mich auch sehr auf die Algarve, die ich zuletzt vor 26 Jahren besucht habe und mit der ich Kindheitserinnerungen inklusive der gewonnenen Fußballweltmeisterschaft 1990 verbinde. Auch wenn OLIMAR der Portugalspezialist ist, hoffe ich aber auch bald Kroatien besuchen zu dürfen und hier  insbesondere nach Dubrovnik zu kommen. Dort wurden schließlich viele Szenen für „Game of Thrones“ oder auch für den im nächsten Jahr erscheinenden neuen Star-Wars-Film gedreht. Filmtechnisch sollte da also nichts schiefgehen.

OLIMAR: Wo kommen deine Filme zum Einsatz?

Matthias: Die Videos werden auf allen möglichen Kanälen des Internets zu sehen sein. Natürlich auf YouTube, auf der OLIMAR Website, Facebook sowie Instagram. Darüber hinaus erhalten Reisebüros die Videos gratis zur Werbung, aber auch auf diversen (Schulungs-)Veranstaltungen und Webinaren werden die Videos zu sehen sein.

OLIMAR: Hier sind noch mal deine ersten beiden OLIMAR Videos zu Porto Santo und Madeira in der Langversion. Wir wünschen dir eine gute Algarve-Reise und freuen uns auf die nächsten Videos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.