Ein Tag in...
Schreibe einen Kommentar

Ein Tag in … Palma!

Ausblick Baluard in Palma

Mallorcas Inselhauptstadt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Städtereisen-Ziel entwickelt. Kein Wunder – Palma ist so attraktiv wie nie und wird daher der liebevollen Bezeichnung „Barcelona in klein“ durchaus gerecht. Wussten Sie beispielsweise, dass Palma über den größten zusammenhängenden Altstadtkern Europas verfügt? Ob als Tagesausflug während des Badeurlaubes oder als Wochenendtrip: Bereits an einem Tag lässt sich in Palma so viel entdecken!

09.00 Uhr

Ein guter Startpunkt für die Stadt-Erkundung ist die Plaça Espanya. Mit dem Auto, Zug oder Bus lässt sich dieser Verkehrsknotenpunkt der Stadt prima erreichen. Bereits morgens herrscht in der nahegelegenen, größten Markthalle Palmas – dem Mercat  d‘Olivar – ein geschäftiges Treiben. Ein idealer Ort, um bei einem guten Café con Leche ein zweites Frühstück – beispielsweise eine typisch mallorquinische Ensaimada (Schmalzgebäck) – zu sich zu nehmen oder an den Marktständen entlangzuschlendern (Öffnungszeiten Mercat d’Olivar: Mo-Do, Sa bis ca. 13 Uhr, Fr bis 18 Uhr).

Die Fußgängerzone Carrer de Sant Miquel führt weiter bis zur bekannten, rechteckigen und von Arkadenhäusern umrahmten Plaça Major.

Plaza Major in Palma

Ab hier lohnt sich ein Abstecher ostwärts in die kleinen Gassen des In-Viertels La Gerrería. Im ehemals als kriminell geltenden Rotlichtviertel sind heute bei einem Spaziergang moderne Ateliers, angesagte Bars und auch viele alteingesessene Handwerksbetriebe wie beispielsweise Möbel- und Schmuckwerkstätten mit urigen Verkaufsräumen zu entdecken.

Urige und trendige Läden in Sa Gerreria in Palma

11.00 Uhr

Weiter geht’s durch die verwinkelten Altstadtgassen nahe der Kathedrale La Seu. Lassen Sie sich am besten treiben und achten Sie auf die vielen von außen eher unscheinbaren Stadtpaläste und Herrenhäuser. Bei vielen lohnt ein Blick durch das schmiedeeiserne Tor in den Patio hinein. Sie können darin historische Gewölbebögen, Brunnen und sogar alte Kutschen entdecken.

Einer der zahlreichen Innenhöfe Palmas
Alte Kutsche im Innenhof in Palmas Altstadt

12.00 Uhr

Sie nähern sich nun dem Wahrzeichen Palmas: der Kathedrale La Seu. Sie wird auch „Kathedrale des Lichts“ genannt, denn die Sonne fällt durch das große Rosettenfenster und wirft farbenfrohe Muster an die Wände. Eine individuelle Audioguide-Führung (7 € p.P.) ist sehr lohnenswert. Sie werden unter anderem zur Kapelle des mallorquinischen Künstlers Miquel Barceló geleitet und erfahren beispielsweise, welchen Einfluss Antonio Gaudí auf die heutige Architektur des berühmten Gotteshauses hatte.

13.30 Uhr

Für ein stärkendes Mittagessen bietet sich eines der Restaurants auf der Plaça Sa Llotja, dem Börsenplatz unweit des Hafens, an. Oder Sie gehen direkt weiter zum Restaurant des Es Baluard:

14.30 Uhr

In die ehemalige Festungsanlage am Westrand der Altstadt wurde auf sehr gelungene Art und Weise das Museum für Zeitgenössische Kunst „Es Baluard“ integriert. Darin zu sehen sind beispielsweise Werke von Joan Miró, Pablo Picasso oder Miquel Barceló. Auch wenn Sie kein Kunstliebhaber sind: Die frei zugängliche Dachterrasse des Museums und das herrliche Café bieten einen phantastischen Blick auf die Stadt und den Hafen.

Mein Tipp: Freitags kann jeder Besucher den Eintrittspreis selber bestimmen. Zahlen Sie also für den Besuch des Museums nur so viel, wie Sie möchten. An anderen Wochentagen beträgt der Eintritt 6 € p.P. (Öffnungszeiten Museum Es Baluard: Di – Sa 10 – 20 Uhr, So 10 – 15 Uhr)

Ausblick Palma Panorama

16.00 Uhr

Der Weg führt Sie weiter zur Plaça Vapor im gemütlichen, dörflich anmutenden Mühlenviertel Palmas. Hätten Sie gedacht, dass Sie inmitten der Innenstadt Palmas solch gemütliche Straßenzüge und sogar alte Windmühlen finden?

Plaza Vapor in Palma

Wenige Schritte weiter nördlich sollten Sie das Szene-Viertel Santa Catalina erkunden. Niedrige Häuschen, viele Souterrain-Restaurants und Cafés und individuelle Läden – der Vergleich des ehemaligen Arbeiter- und Fischerviertels mit Soho oder Greenwich Village in New York liegt nahe. Auch die Markthalle von Santa Catalina ist sehenswert!

Santa Catalina in Palma

Restaurants in Santa Catalina in Palma

Hauseingang SantaCatalina

18.00 Uhr

In der Dachterrassen-SkyBar des Hostal Cuba können Sie bei einem beeindruckenden Ausblick auf die Kathedrale und die Bucht von Palma einen köstlichen Sundowner zu sich nehmen.

20.00 Uhr

In Santa Catalina finden Sie eine große Zahl toller Restaurants. Insbesondere auf der Carrer Fábrica und in den Straßen drumherum reiht sich ein vielversprechendes, trendiges Souterrainlokal an das andere. Ob peruanische, skandinavische, orientalische,… bis hin zu veganer crossover Küche und natürlich Tapas: Kulinarisch ist Santa Catalina ein absoluter Hotspot Palmas.

Die einzelnen Etappen im Stadtplan von Palma:

Hoteltipps im Herzen Palmas

Für einen Städtetrip empfehle ich die Übernachtung in einem der Hotels in Palmas Innenstadt. So sind alle interessanten Orte, Restaurants, Cafés und Museen bequem zu Fuß erreichbar. In der Altstadt – in einer Stichstraße zur Fußgängerzone gelegen – befindet sich beispielsweise das sehr empfehlenswerte Hotel UR Misión de San Miguel ****. Die tolle Lage, der hübsche Innenhof, das stilvolle Ambiente und insbesondere das angeschlossene Restaurant des Sternekochs Marc Fosh sind die Vorzüge dieser Unterkünft.

Etwas preisgünstiger aber ebenfalls sehr empfehlenswert und in direkter Nähe zum In-Viertel Santa Catalina: Das Hotel AC Ciutat de Palma ****. Mit etwas Glück erwischen Sie eines der Zimmer, von denen aus Sie einen herrlichen Blick bis zum Hafen Palmas haben.

Ganz besonders stylische Unterkünfte – im Herzen von Palmas Altstadt – sind außerdem das Convent de la Missió ****+ mit dem Top-Restaurant „Simply Fosh“ und das Santa Clara Urban Hotel & Spa ****+ mit einer traumhaften Dachterrasse.

Kategorie: Ein Tag in...

von

Katharina P.

Katharina ist bei OLIMAR für alles rund um das Thema “Online” zuständig. In der Offline-Welt zieht es sie im Urlaub vor allem auf die größeren und kleineren Inseln aus dem OLIMAR Programm. Denn: dort ist das Meer nie weit entfernt. Wassersport, Wandern, Biken und andere Aktivitäten gepaart mit Kultur und Natur – diese Kombi macht für sie den perfekten Urlaub aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.