Land & Leute
Kommentare 1

Azoren – ein Inselparadies mitten im Atlantik

Azoren Lagoa Fogo See

Für viele Leute sind die Azoren noch so etwas wie die große Unbekannte. Das Einzige, was mit ihnen in Verbindung gebracht wird, ist das Azorenhoch aus dem Wetterbericht. Doch das Wetter wird hier schnell zur Nebensache, entdeckt man das unbeschwerte Leben und jene ursprüngliche Natur, die diese Inselgruppe zu bieten hat.

Gelegen mitten im Nichts und etwa vier Flugstunden von Mitteleuropa entfernt, erwartet jeden Besucher eine Mischung aus grüner Natur, Ruhe und liebenswerten Leuten. Das azoreanische Leben ist geprägt durch eine stetige Gelassenheit. Stress ist hier ein Fremdwort, chaotisch werden kann es aber trotzdem. Beispielsweise wenn die Kühe von einer Weide auf die nächste getrieben, besser gesagt „laufen gelassen“ werden mit der Folge, dass der Verkehr kurzfristig stehen bleibt. Verspätungen kommen demnach häufig vor. Übrigens auch im Supermarkt: Beim Einkaufen bekommt man alles noch in Tüten gepackt, was den Vorsatz „einfach mal schnell einzukaufen“ relativiert.
Die Azoreaner sind ein fröhliches Volk und dies zeigen sie jedem Besucher, der hierher kommt. Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft sind immer oberstes Gebot, auch wenn das Leben auf den Inseln nicht immer einfach ist.

Haupteinnahmequelle ist die Landwirtschaft mit ihrer großen Milch- und Käseproduktion, welche für ihre gute Qualität weit über die Grenze hinaus bekannt ist und in verschiedene Länder exportiert wird. Der Fischfang, die Rinderzucht, der Teeanbau in den zwei einzigen Teefabriken Europas, sowie der Anbau von Ananas sind weitere wichtige Bestandteile der lokalen Wirtschaft.

Teeplantage Gorreana auf São Miguel, Azoren

Teeplantage Gorreana auf São Miguel, Azoren

Wichtige Einnahmequelle: Ananas-Anbau auf den Azoren

Wichtige Einnahmequelle: Ananas-Anbau auf den Azoren

Ebenso spielt der Tourismus eine große Rolle, insbesondere wie man ihn nachhaltig fördern und schonend ausbauen kann. Auch wenn der Mindestlohn hier monatlich nur 530 Euro beträgt, so mindert es die Freude am Leben nicht.

Video Impressionen

Die Straßen und Wegesränder werden mit einem Lied auf den Lippen gesäubert, die Häuser halten die Azoreaner, wenn auch mit wenigen Mitteln, immer instand und die vielen schönen Grill- und Picknickplätze sind einer der beliebtesten Treffpunkte für Jung und Alt. Insbesondere zu Beginn der warmen Jahreszeit spielt sich der größte Teil des Tages im Freien ab, etwa auf einem Dorffest oder einem der vielen kleinen Konzerte. Gefeiert wird immer irgendwo.

Die neun Inseln sind ein kleines exotisches Paradies in Europa und am besten für Aktivurlauber geeignet. Hervorzuheben sind die vielen Wanderwege, mit einzigartigen Aussichten und Landschaften, wie zum Beispiel die Wanderung auf dem Kraterrand von Sete Cidades, bei der man auf einer Seite das Meer und auf der anderen die Seen bestaunen kann.

Blick auf die beiden Kraterseen von Sete Cidades

Blick auf die beiden Kraterseen von Sete Cidades

Viel Kultur und Geschichte erfahren Besucher z. B. in der zum Weltkulturerbe ernannten Stadt Angra do Heroísmo auf der Insel Terceira oder bei einem Besuch der Likör-, Tabak- oder Teefabrik auf São Miguel.
Begeben Sie sich auf Wal- und Delfinbeobachtung, dank welcher die Azoren seitens der englischen Zeitung Sunday Telegraph im Jahre 2010 zu einer der besten Destinationen der Welt auserwählt wurden; bestaunen Sie den majestätischen Berg auf Pico; das internationale Segelstädtchen Horta auf Faial; die unberührte Natur auf Flores; den magischen Ort Furnas auf São Miguel, mit seiner einzigartigen und außergewöhnlichen Vulkanlandschaft oder genießen Sie ein Glas Wein welcher auf den Weinfeldern auf Pico angebaut wird und von der Unesco zum Welterbe ernannt wurde. Sie werden es nicht bereuen.

Bei einem Besuch auf den Azoren sollte eine Bootsfahrt unbedingt dazugehören - Delphine werden fast immer gesichtet

Bei einem Besuch auf den Azoren sollte eine Bootsfahrt unbedingt dazugehören – Delphine werden fast immer gesichtet

Überall auf den Azoren gibt es herrliche Aussichtspunkte, sogenannte "Miradouros"

Überall auf den Azoren gibt es herrliche Aussichtspunkte, sogenannte „Miradouros“

 

Azoren Sao Miguel-Lagoa Do Fogo

Die Azoren sind ein Paradies für Naturliebhabe

OLIMAR Tipps

Anreisen: Flughäfen in Ponta Delgada (São Miguel), Horta (Faial) und Terceira und auf allen weiteren Inseln. SATA International fliegt ganzjährig nonstop ab Frankfurt sowie im Direktflug ab München via Porto nach Ponta Delgada. Weitere Flüge mit Air Berlin (nonstop ab Düsseldorf bis Ponta Delgada) und TAP Portugal (via Lissabon nach Ponta Delgada, Horta, Terceira und Pico). Alle Flüge – auch zwischen den Inseln – über OLIMAR buchbar.
Übernachten:
  • Caloura Resort Hotel**** in Caloura-Água de Pau: Sehr gepflegtes Mittelklasse-Hotel in Panoramalage direkt an der vulkanischen Südküste. Mit Frühbucherrabatt bis zu 10 % im Doppelzimmer mit Meerblick ab 36€ p.P./Nacht inkl. Frühstück.
  • Terra Nostra Garden Hotel**** in Furnas, São Miguel
    Traditionshotel im Art Déco-Stil mitten im Park mit Botanischem Garten und Thermalbadesee.
    Mit Frühbucherrabatt von 10 % im Doppelzimmer ab 37€ p.P./Nacht inkl. Frühstück.
  • Quinta da Meia Eira*** in Castelo (Faial) : charmantes Landgut an Faials Südküste auf einem sechs Hektar großen. teil landwirtschaftlich genutzten Areal, das sich bis zum Meer erstreckt. Ab 33€ p.P./Nacht im Doppelzimmer inkl. Frühstück.
Reisezeit: Das ganze Jahr über dank milder Temperaturen. Im Sommer ist es ist um einige Grad kühler als etwa in Lissabon, obwohl die Luftfeuchtigkeit mehr Wärme vortäuschen kann.
Walbeobachtung und Schwimmen mit Delfinen: Die Azoren gehören zu den weltweit zehn besten Reisezielen für die Wal- und Delfinbeobachtung. Touren auf São Miguel und Pico sind bei OLIMAR direkt zubuchbar (ab 55 Euro/halber Tag). Schwimmen mit Delfinen ab 65 Euro/halber Tag.
Essen:
  • Paladares da Quinta, Canada de Santa Bárbara 40 in in Lagoa (São Miguel): Eines der schicken Restaurants auf den Azoren mit ausgezeichneten Tintenfischsalat und Tunfisch. www.paladaresdaquinta.pt
  • Casa Marisca, Rua Eng José Cordeiro 127 in Ponta Delgada (São Miguel): Typisches azoreanisches Fischlokal im rustikalen Ambiente. Frischer Fisch kann an der Theke ausgesucht werden und das besonders preisgünstig.
Rundreisen:
  • Höhepunkte der Azoren: Einwöchige geführte Gruppenreise über die vier bedeutendsten Azoren-Inseln mit erlebnisreichem Ausflugsprogramm. Ab 931 Euro pro Person z. B. am 22.03. inkl. allen Flügen, Transfers, 7 Übernachtungen in sehr guten Hotels, verschiedenen Tagestouren und Ausflügen. Reisetermine z. B. 12.-19.04., 17.-24.05., 27.09.-04.10.
  • Wandern auf São Miguel: Individuelle Aktivreise, Mietwagen und ausführliches Karten- und Begleitmaterial inklusive. Ab 406 Euro pro Person, 7 Übernachtungen im Hotel Comfort Inn in Ponta Delgada, Mietwagen, ein Cozido-Mittagessen und hochwertige Reiseunterlagen.
    Flüge günstig zubuchbar. Anreise täglich möglich.
  • Genussradeln auf São Miguel: Einwöchige geführte Fahrradreise, bei der entspannt-aktiv die Natur-Highlights von São Miguel per Mountainbike in einer geführten Kleingruppe entdeckt werden. Ab 1.991 Euro pro Person, 7 Übernachtungen, Flug, Transfer, Mietfahrrad und mehr.
Weitere Informationen:  www.olimar.de/Portugal/Azoren

 Karte São Miguel, Azoren

Kategorie: Land & Leute

von

Janine Z.

Als Kleinkind mit ihren Eltern ausgewandert, lernte sie schnell die Azoren zu lieben. Die Natur, das Meer, die endlosen Wanderwege und ihre Tiere haben es ihr besonders angetan. Die Touristikerin lebt und arbeitet auf São Miguel, der Hauptinsel der Azoren.

1 Kommentare

  1. Ingrid und Rolf Pechmann sagt

    Liebe Janine,
    mit Begeisterung haben wir Deinen Beitrag über die Azoren gelesen und uns an den herrlichen Fotos und dem Video erfreut. Wir haben gleich wieder Fernweh bekommen! Auf jeden Fall wollen wir die Inseln erneut besuchen, wobei wir sicher Deine Hilfe in Anspruch nehmen werden. Das wird allerdings frühestens im kommenden Jahr möglich sein.
    Auf ein Wiedersehen freuen sich und grüßen Dich von Herzen

    Ingrid und Rolf aus Potsdam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.