Autor: Viorica S.

Sizilien Agrigent Tempelruine

Neues aus dem Tal der Tempel auf Sizilien

Sizilien birgt faszinierende Relikte aus über 3.000 Jahren. Phönizier, Griechen, Römer, Araber und Normannen hinterließen hier ihre Spuren. Zu den „Must-sees“ zählt das von der UNESCO geschützte „Tal der Tempel“ bei Agrigent. Doch wer dachte, dass das Tempeltal in Agrigent keine Neuigkeiten mehr bieten kann, der hat sich gewaltig getäuscht. Jahrelang haben Archäologen und Historiker gerätselt und gegrübelt. Jezt endlich hat man es tatsächlich gefunden: Das alte Theater von Akragas, dem heutigen Agrigent, erbaut in der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts vor Christus! Es befindet sich auf dem Hügel gegenüber der Tempel, neben der Kirche von San Nicola im römisch-hellenistischen Viertel und schaut auf das Meer. Und mit einem Durchmesser von 100 Metern ist es sogar noch größer, als man eigentlich erwartet hatte. Ein Leckerbissen für alle Archäologiefans und für die sizilianische Stadt ein Glücksfall, mit dem sie die Rekordbesucherzahlen von 2016 noch weiter steigern will. Doch ersteinmal muss jetzt weiter geschürft und gegraben werden… Übernachten im Tal der Tempel auf Sizilien Eine empfehlenswerte Unterkunft inmitten des Tals der Tempel – nicht nur geeignet für …

Karneval in Venedig, Kostümierte

Tipps für den legendären Karneval in Venedig

Der berühmte Karneval in Venedig ist unbedingt eine Reise wert! Über zwei Wochen lang ist die Lagunenstadt im Ausnahmezustand. Es gibt künstlerische und artistische Darbietungen, besonders stimmungsvolle Maskenbälle, und natürlich phantastisch kostümierte Gestalten, wohin man auch blickt. In 2016 findet das bunte Treiben vom 23.01 – 09.02. statt. Auf der offiziellen Internetseite www.carnevale.venezia.it  kann  man sich bereits durch das umfangreiche Programm blättern. Und ein Wenig Vorbereitung lohnt sich, denn der Karneval findet schließlich nicht nur auf der meist überfüllten Piazza San Marco und seiner Umgebung statt, sondern wirklich in allen Stadtteilen! Vor allem die Karnevalseröffnung auf dem Wasser am ersten Abend in Rio di Cannaregio  ist ein atemberaubendes Spektakel. Auch in Arsenale werden die alten Industrieanlagen mit speziellen Lichteffekten angestrahlt und die großen Gebäude füllen sich mit Musik, Theater und Street Food. Es gibt Wettbewerbe für die schönste Venezianerin und für die schönste Maske. Das Spektakel endet mit dem traditionellen „svolo del Leon“, dem Schwingen der Fahne mit dem venezianischen Löwen über dem Markusplatz. Wer sich etwas ganz Besonderes gönnen will, der sucht sich bereits …

Vie Francigene Wandern Wanderer

Das Phänomen „Francigena“

Pilgerwege sind “in”, spätestens seit dem Hype um Hape Kerkelings Bestseller über den Jakobsweg. Auch wenn man mit OLIMAR eine Spanienrundreise im Norden unternimmt und einem scharenweise Wanderer mit Muschelanhängern begegnen, ist klar: Pilgern, bzw. das Wandern auf Pilgerpfaden, ist ein großer Trend. Nun hat auch Italien sein Pilgerphänomen, genannt „Via Francigena“, auf Deutsch der „Frankenweg“, seit 1994 von der Europäschen Union offiziell anerkannt und dieses Jahr der Star auf der Tourismusbörse in Mailand. Seinen Ursprung und Namen fand der Weg im Jahr 990, als der Bischof Sigerich von Canterbury von Canterbury nach Rom reiste, um seine Bischofswürde zu erhalten. Der heutige offizielle Pilgerweg startet am Großen Sankt Bernhard in der Schweiz. Die ca. 1.027 km sind in 45 Etappen eingeteilt, die die Regionen Aostatal, Piemont, Lombardei, Emilia Romagna und die Toskana durchlaufen. Von Hochgebirge im Aostatal und im Piemont, Meer an der Versiliaküste und Hügelketten mit Zypressen in der Toskana und Latium ist landschaftlich alles dabei. Einer der schönsten Abschnitte ist sicherlich die 31. Etappe von San Gimignano nach Monteriggioni so wie auch die …