Autor: Sarah Waltinger

Urlaub auf den Azoren: Sieben São Miguel Tipps

Atemberaubende Landschaften, charmante Fischerdörfer und warme Thermalpools. São Miguel, die größte der Azoren-Inseln, macht Lust auf Aktivurlaub und lädt zur Entdeckungsreise ein. Dabei tauchen Besucher ganz nebenbei in die portugiesische Lebensweise ein. 1. Wandern am Lagoa do Fogo auf São Miguel Eine Wanderung auf dem Kraterrand über den Vulkanseen von Sete Cidades empfiehlt wohl jeder Reiseführer als Highlight für den Azoren-Urlaub. Vielleicht noch schöner und in jedem Fall weniger touristisch ist der sogenannte „Feuersee“, der Lagoa do Fogo. Eine Rundwanderung führt beispielsweise vom Strand westlich der Ortschaft Água de Alto entlang eines Kanals hinauf zum Südufer des Kratersees. Auch wenn der Gedanke an den Aufstieg manchen Urlauber davon abhalten mag, den Weg zum See hinabzusteigen, lohnt es sich unbedingt. Ein einmaliges Erlebnis! 2. Baden in den heißen Quellen der Caldeira Velha Was gibt es Schöneres, als den Körper nach einer Wanderung in wohltemperierten Pools zu verwöhnen? Etwa 30 Kilometer vom Lagoa do Fogo entfernt, befindet sich das Naturbad Caldeira Velha. Die zwei Becken mitten im Wald werden durch einen Wasserfall am nördlichen Abhang des Vulkans …

Solar de Lalém – Urlaub im Herrenhaus auf den Azoren

Am Rande des verträumten Fischerdorfes Maia auf der Azoren-Insel São Miguel erwartet die Gäste ein besonderes Juwel. Umgeben von der für die Azoren typischen Hügellandschaft liegt das Hotel Solar de Lalém. Der Adelssitz aus dem 17. Jahrhundert diente einst den Donatarkapitänen des portugiesischen Königs als Residenz. Das kleine Hotel ist nicht nur der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen. Durch die zentrale Lage in der Mitte der Nordküste São Miguels, lassen sich alle Ausflugsziele, sowohl im Westen, als auch im Osten der Insel gut erreichen. In nur 700 Metern Entfernung laden ein Naturschwimmbecken und ein kleiner Strand zum Baden und Relaxen ein. Auch die einzigen Teeplantagen Europas in Gorreana und Porto Formoso liegen in unmittelbarer Nähe. Seit über 20 Jahren leben Gabriele und Gerd Hochleitner nun auf der Azoren-Insel und haben das Herrenhaus Solar de Lalém liebevoll restauriert und dabei besonderen Wert darauf gelegt, den ursprünglichen Charakter beizubehalten. In der alten Küche wird zwar heute nicht mehr gekocht, trotzdem werten die Feuerstelle und die massiven Töpfe das Speisezimmer auf. Die 10 Gästezimmer sind geschmackvoll mit antiken Möbeln eingerichtet. …

Green Travelling: 5 Tipps für nachhaltiges Reisen

Wir alle möchten die schönsten Ecken unseres Planeten entdecken und bereisen. Wir alle tragen aber auch dazu bei, dass unsere Erde auch für die kommenden Generationen erhalten bleibt. Klimaschutz und Reisen – kann das überhaupt zusammenpassen? Nachfolgend einige Beispiele und Tipps, wie ein nachhaltiges Reisen relativ leicht möglich ist. 1. Bewusst abreisen Nachhaltig reisen fängt noch vor der Abreise an. Gehen Sie noch einmal in sich, bevor Sie Ihr Zuhause verlassen. Vergessen Sie nicht, die auf Standby geschalteten Geräte vollständig auszuschalten bzw. einfach überall den Stecker zu ziehen. Auch die Heizung sollte abgedreht sein. Der Kühlschrank und die Gefriertruhe müssen in der Regel angeschaltet bleiben. Oder wäre der mehrwöchige Urlaub eine gute Möglichkeit zum Abtauen? 2. Transportmittel abwägen Muss es wirklich das Flugzeug sein? Auf vielen europäischen Strecken dauert eine Reise mit dem Zug kaum länger, wenn man die Zeit am Flughafen, die man bei der Sicherheitskontrolle und dem Einchecken des Gepäcks benötigt, mitrechnet. Außerdem kommt man bei der Reise mit dem Zug direkt im Zentrum der Stadt an und spart somit ein teures Taxi …

Nachhaltig reisen in der Toskana

Abstand zum Alltag gewinnen, die Sinne mit neuen Eindrücken verwöhnen, Energie tanken. Kaum etwas hilft uns dabei so, wie eine Reise – egal ob in die Ferne oder an spannende Orte unweit der eigenen Haustür. Noch wohltuender wird der Urlaub wohl, wenn wir die Tage oder Wochen mit grünem Gewissen verbringen können. Dabei geht es nicht darum, die Reise vollkommen umweltfreundlich zu planen. Schon kleine Bestandteile haben eine große Wirkung und schonen Klima und Umwelt. Ökosiegel zur Kennzeichnung nachhaltiger Urlaubsanbieter Europaweit gibt es mittlerweile mehr als 50 Ökosiegel und Umweltzertifikate für Hotels, Campingplätze, Ferienhäuser und Restaurants, aber auch für Strände und Urlaubsorte. Die Zertifikate geben umweltbewussten Touristen Orientierung und helfen bei der Reiseplanung. Ökologische Tourismusbetriebe erkennen Sie an der Kennzeichnung der Blauen Schwalbe. Umweltverträglichen Produkten und Dienstleistungen wird das EU Ecolabel als Gütesiegel vergeben. So kann ein nachhaltiger Urlaub in der Toskana aussehen Einen auf Nachhaltigkeit fokussierten Urlaub kann man in einer der beliebtesten italienischen Ferienregionen, der Toskana, verleben. Unterkünfte, die meist verbunden mit Ökotourismus sind, sind Agriturismen. Hierbei handelt es sich um charmant umgebaute …