Autor: Angela W.

Panorama Madeira Funchal

Ein Tag in … Funchal!

Auch wenn die schönen Poolanlagen und blumengesäumten Gärten der Hotels zum Relaxen einladen, sollten Sie sich zumindest einen Tag Zeit nehmen, um die Inselhauptstadt Madeiras zu erkunden. In Funchal kommt man bestens ohne einen Mietwagen zurecht, entweder zu Fuß oder mit einem der regelmäßig verkehrenden Linienbusse. 09.00 Uhr Starten Sie Ihre Tour am frühen Morgen in Funchals traditioneller Markhalle, dem Mercado dos Lavradores. Neben bekannten Obst- und Gemüsesorten werden Sie hier viele lokal angebaute Produkte entdecken, wie z. B. leckere Bananen, die von einer der vielen Plantagen der Insel stammen und etwas süßer sind als die in Deutschland bekannten, oder die Passionsfrucht, die für eine der schmackhaften Poncha-Varianten verwendet wird. Die größte Farbenpracht bieten jedoch die Blumenstände. Nationalblume und Wahrzeichen Madeiras ist die Strelitzie, ein sehr beliebtes Mitbringsel aus dem Urlaub. Außerdem bieten viele Einheimische ihre Handarbeitskünste an, eine althergebrachte aber noch immer gelebte Tradition auf der Insel. Lesen Sie dazu auch unseren Sonnenseiten-Artikel Funchals Markthalle – ein Fest für die Sinne. 10.00 Uhr Machen Sie sich nun auf den Weg zur Seilbahnstation am Anfang …

Wolkenwand Funchal

Waldbrände auf Madeira – kein Grund mehr zur Sorge

Im August haben Waldbrände auf Madeira die gesamte Insel für einige Tage in Atem gehalten. Da die Situation in den deutschen Medien teils sehr verzögert und teils viel zu dramatisch dargestellt wurde, gebe ich nachfolgend einen Eindruck davon, wie die Lage sich vor Ort tatsächlich dargestellt hat und ob es überhaupt negative Folgen/Auswirkungen gibt, mit denen Urlauber auf Madeira nun zu rechnen haben (um es vorweg zu nehmen: nein!). Bereits am 8. August wurde in den Nachrichten auf Madeira vom Ausbruch der ersten Feuer bei Funchal São Roque berichtet. Beim Joggen in Funchal am Abend sah man die ersten leichten Rauchwolken über die Berge ziehen. Noch fühlte man sich aber hier im Zentrum nicht bedroht, war man doch kleinere Brände im Sommer in den Bergen „gewohnt“. Es war schon seit Tagen unerträglich heiß – über 30° C – und zudem sehr windig. Man sagte mir, einmal im Jahr habe man hier diese „Saharahitze“, sodass dies nichts Ungewöhnliches zu sein schien. Im Laufe des 9. Augusts spitzte sich die Nachrichtenlage und damit das ungute Gefühl zu. …

Cocktails Madeira Feiern gehen Tipps

Nightlife-Tipps für Madeira: Ausgehen in Funchal

Wer glaubt, am Abend seien auf Madeira, speziell in der Inselhauptstadt Funchal, die Bordsteine hochgeklappt, der irrt gewaltig. Das Image für die Generation ab 60+ hat die Insel längst abgelegt und das Nachtleben in Funchal hat einiges zu bieten! Die Portugiesen, wie Südländer im Allgemeinen, essen eher später zu Abend, als man es in Deutschland gewohnt ist. Jedoch heißt dies nicht, dass sich Freunde zum Feiern am Wochenende auch erst später treffen. Im Gegenteil: Meist führt der erste Weg bereits ab 18 Uhr in eine der vielen Poncha-Bars, die sich in den Bergen Madeiras befinden. Die beliebtesten Poncha-Bars auf Madeira Eine bei den Einwohnern Funchals sehr beliebte Anlaufstelle für den abendlichen Poncha ist das Os Castrinhos: Etwas oberhalb der Stadt gelegen, kreiert man hier im kleinen Innenraum zahlreiche leckere Poncha-Varianten. Je nach Bar gib es auf Madeira übrigens um die zehn verschiedene Zubereitungsarten für das Lieblingsgetränk der Madeirenser. Die am meisten verbreitete Variante ist der Poncha Regional. Dieser traditionelle Poncha wird hergestellt aus Honig, Zitronensaft, Aguardente und etwas Rum. Einfach köstlich! Doch Vorsicht: Poncha ist viel …

Außenansicht - CR7 Hotel auf Madeira

Europameisterlich! Besuch in Cristiano Ronaldos erstem CR7 Hotel auf Madeira

Erst vor wenigen Wochen, gerade rechtzeitig also vor dem Finale der Europameisterschaft, wurde das erste Hotel der Kooperation zwischen Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo und der renommierten Hotelkette Pestana eröffnet: Das Pestana CR7 Funchal ***** Doch wie präsent ist Madeiras berühmter Sohn CR7 in dem brandneuen Lifestyle-Hotel tatsächlich? Neugierig haben wir uns in Begleitung des Hotel-Managers auf eine ausgiebige Besichtigungstour begeben. Noch mehr Fotos von diesem Besuch werden bald folgen… Um es vorwegzunehmen: Der Einfluss des berühmten Spielers von Real Madrid, der hier auf Madeira geboren wurde und die ersten 12 Jahres seines Lebens verbracht hat, ist in vielen Teilen des Hauses zu spüren. Jedoch keinesfalls zu aufdringlich. Wie präsent ist CR7 im neuen Hotel? So hängt z.B. im Flur des Zimmerbereichs ein Trikot eingerahmt an der Wand und der Fußboden in diesem Bereich ist mit grünem Teppich ausgelegt, der den Rasen eines Fußballfeldes widerspiegeln soll. Schauen Sie unbedingt auch mal in die behindertengerechten Waschräume auf dieser Etage, die komplett (Boden, Wände und Decken) mit einem „Rasenimitat“ ausgestattet sind. Ein besonderes Gimmick ist zudem am Eingang dieses …