Autor: Andrea Bellok

Golfspielen an der Algarve – der Golfplatz Onyria Palmares

Für Golfliebhaber gehört die Algarve längst zu den internationalen Top-Zielen. Zu den schönsten und besten der rund 40 Golfplätze gehört die Anlage Onyria Palmares. Seit ihrer Wiedereröffnung unter dem Namen „Onyria Palmares“ in 2011 wurde die Golfanlage  bereits dreimal zum besten Golfplatz an der Algarve gewählt. Die 27-Loch-Anlage liegt auf einer Anhöhe bei Lagos und geht von sanften Hügeln in weite Ebenen über, die bis zum Strand Meia Praia reichen. Je nachdem, welchen der drei Neun-Loch-Schleifen „Alvor“, „Lagos“ und „Praia“ der Besucher gerade bespielt, bieten sich herrliche Ausblicke auf die Bucht von Alvor, die Felsenküste von Lagos, oder auf die Pinienhaine und die Berge der Serra Monchique. Für die Anlage zeichnet der berühmte Golfarchitekt Robert Trent Jones Jr. verantwortlich. Er entwarf die Anlage für höchste Ansprüche, inklusive internationale Turniere. Freizeit-Golfer und Mitglieder kommen auf den Greens aber ebenso auf ihre Kosten wie Profis. Die Dünen und Hügel der Algarve erinnerten den berühmten Golfarchitekten an eine sanftere Version Schottlands, der Heimat des Golfsports. Und eine wärmere dazu. Wie abwechslungsreich das Gelände ist zeigt sich bei einer …

Lissabons Kuesten Cascais Hafen

Lissabons Küsten: Seefahrerromantik und Kulturschätze in exklusivem Flair

Lissabons Küste wartet mit schönen Stränden, palmengesäumten Promenaden und eleganten Villen auf. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts zog es Adelige und Prominente in die mondänen Seebäder Estoril und Cascais, die mit ihren Forts und Festungen entlang der Küste noch heute an die Epoche der Seefahrer erinnern. VVor den Toren Lissabons präsentiert sich das vornehme und beschauliche Estoril als Oase für Ruhesuchende. Ob vom Casino-Park, von den Balkonen und Terrassen der noblen Hotels oder von der Strandpromenade, von überall eröffnet sich der Blick auf das tiefblaue Meer. Sonnenanbeter finden an der kleinen aber feinen Praia do Tamariz ihr Fleckchen unterm Sonnenschirm, dazu laden Cafés und Restaurants zum „Sehen und Gesehen werden“ ein. Durch die Uferpromenade ist Estoril mit dem Nachbarort Cascais verbunden, der durch ein pittoreskes Stadtbild mit schönen Plätzen wie dem Rathausplatz und dem zentralen Largo de Camões mit Pubs, Bars und Restaurants besticht. Ein Bummel durch die Straßen führt vorbei an stilvollen Villen wie der Casa Pergola und dem Palacete Seixas während die Rua Direita mit Geschäften und Boutiquen zum Stöbern einlädt. Vom Rathausplatz, …

Monchique Ausblick

Das Hinterland der Algarve entdecken

Wer die Algarve bereits kennt, hat vielleicht schon von dem Gebirgszug Serra de Monchique gehört. Nur wenige Kilometer von der Küste entfernt zeigt die Region hier ihre ländliche, ursprüngliche Seite und bietet Wanderern mit den Gipfeln Foia und Picota zwei lohnenswerte Ziele. Besonders im Frühjahr kleiden sich die sanften Hügel in den schönsten Farben: weiße Zistrosen, gelbe Lupinen, violette Judasbäume, Mispeln, Pfingstrosen und Zitronenbäume, die sich unter der Last der Früchte biegen. Wir starten unsere Wanderung am Ortsausgang von Monchique und folgen dem Hinweisschild Richtung Picota. Mit 774 Metern ist er die zweithöchste Erhebung des Monchique-Gebirges. Von der geteerten Straße biegen wir rechts sogleich auf einen Waldweg ab. Die April-Sonne blinzelt verstohlen durch die Kronen der Korkeichen. Diese knorrigen Bäume, die außer an der Algarve besonders im Alentejo wachsen, liefern den Rohstoff für Flaschenkorken, Bodenbelag und Schuhe aber auch für ausgefallenere Accessoires wie Hüte, Handtaschen, Schmuck und sogar Regenschirme. Bis eine Korkeiche „erntereif“ ist braucht es allerdings Geduld: OLIMAR Reiseleiterin Sandra Custódio erklärt, dass die Bäume zunächst 20 bis 25 Jahre wachsen müssen, bevor man …