Aktiv & Natur, Sonnenseiten Printausgabe, Special
Schreibe einen Kommentar

Aktivurlaub auf Porto Santo

Surfen lernen in Portugal Surfkurs

Mitten im Atlantik, fernab des europäischen Festlandes, liegt die portugiesische Insel Porto Santo. Für einen Aktivurlaub auf Porto Santo gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Madeiras kleine Nachbarinsel ist daher auch zur Nebensaison ein lohnendes Reiseziel. Zwischen April und Oktober ist das kleine Eiland mit einem OLIMAR Charterflug von Frankfurt oder Düsseldorf in nur rund vier Flugstunden direkt zu erreichen.

Milde 18 Grad schon um sieben Uhr morgens, die aufgehende Sonne taucht den Strand in ein gleißendes Licht – nicht umsonst wird das Eiland von seinen Bewohnern auch „goldene Insel“ genannt. Was gibt es Schöneres, als im November barfuß joggen zu gehen? Was in Deutschland derzeit dank Dunkelheit und Kälte ein täglicher Kampf mit dem Schweinhund ist, ist auf Porto Santo ein sportlicher Genuss! Anschließend geht es mit Sand zwischen den Zehen und Meeresrauschen in den Ohren zurück ins Hotel Pestana Ilha Dourada. Ein Galão, der typische portugiesische Milchkaffe, frische Früchte und eine Eier-Tortilla sorgen für einen optimal sportlichen Start in den Tag.

Surfer Strand Porto Santo Portugal

 

Golfen auf Porto Santo

Vom Buffet geht es direkt auf die Driving-Range. Der Golfplatz, der dank seines Architekten, dem ehemaligen Weltklasse-Golfer Serge Ballesteros, zu einem der besten Plätze der Welt gezählt wird, liegt eingebettet in die kargen Vulkanfelsen. Beim Abschlag hat der Golfer das Gefühl, das Spielgerät aufs offene Meer zu schlagen – durch den Höhenunterschied auf einigen Bahnen täuscht nicht nur die Perspektive, auch der Unterschied zwischen gefühlter und tatsächlicher Schlagdistanz ist ernüchternd. Das Grün wirkt wie ein Farbklecks auf einer grauen Leinwand, jedes der 18 Löcher bietet einen freien Blick auf den Atlantik.

Porto Santo Golf Club

Palmen Golfplatz Portugal Porto Santo

Golfer auf Golfplatz Porto santo Portugal Urlaub

 

Wassersport auf Porto Santo

Der Treffpunkt für die Surfstunde am Mittag ist der Strand – bei neun Kilometern Länge eine etwas ungenau Ortsmarke. „Komm einfach zum einzigen bunten Schuppen am Strand, dort findest du mich,“ so lautet am Telefon die Beschreibung von João Palhas, dem einzigen Surflehrer auf Porto Santo. Und tatsächlich ist die Surfstation nicht zu übersehen – wie ein farbiger Fels in der Brandung steht der Schuppen vollgepackt mit Surf-Material am Praia do Cabeco. João stammt vom Festland, mit drei Jahren ist er zum ersten Mal nach Porto Santo gekommen, seine Eltern arbeiteten den Sommer über auf der Insel. Seitdem ist er immer wieder zurückgekehrt in sein „Paradies für Wassersportler“. Vor fünf Jahren hat er dann die Surfstation eröffnet. „In Europa findest du keinen besseren Ort für Menschen, die den Ozean lieben“, erklärt er stolz, „wir haben das ganze Jahre warme Temperaturen, das Wasser ist kristallklar und die Insel bietet perfekte Bedingungen für Surfen, Windsurfen und Stand-Up-Paddling.“ In den Wintermonaten finden Wellenreiter vor Porto Santo perfekte Wellen – Windsurfer haben fast das ganze Jahr über die Chance auf guten Wind. Im Sommer bietet João auch Stand Up Paddling-Safaris rund um die Insel an.

Der 34-jährige ist Brettsportler durch und durch. Wenn er über seine Passion spricht, dann glitzern seine Augen wie das Wasser, auf das er gerade schaut, die schneeweißen Zähne leuchten im sonnengebräunten Gesicht: „Ich liebe diesen kleinen Vulkanfelsen, und das Beste ist, dass wir hier jede Menge Platz auf dem Wasser haben – vor allem Anfänger können sich richtig austoben!“ Nach der Surfstunde geht es mit Meerwasser in Nase und Ohren weiter, João kann sich ein Grinsen bei der Verabschiedung nicht verkneifen: „Keine Sorge, der Waschgang und die Nasendusche ist bei meinen Surfstunden inklusive!“ Wer sich die türkisfarbene Wasseroberfläche lieber von unten anschauen möchte, der kann sich mit einer der beiden Tauchschulen der Insel Richtung Meeresgrund begeben.

 

Wandern und Mountainbiken in den Hügeln Porto Santos

Nach einer kleinen Stärkung an der charmanten Beachbar geht es hoch zum Gipfel des Pico do Facho, mit 517 Meter der höchste Punkt von Porto Santo. Wo einst Feuer zur Warnung vor feindlichen Piraten-Schiffen angezündet wurden, starten heute Wanderer und Mountainbiker auf ihre Touren durch das weite Tal der Serra de Dentro. Im Norden der Insel können auf ausgezeichneten Wanderwegen einsame Landschaften und kleine, versteckte Buchten entdeckt werden.

 

Nach dem Sport: Ein Bad im heilenden Sand

Am späten Nachmittag sind die Muskeln müde. Im Geomedicine Center & Spa werden die Gäste auf zwölf, voneinander abgetrennte Wannen verteilt. Über einen Zulauf rieselt 40 Grad heißer Sand auf den Körper und bedeckt diesen mit einer Schicht der gereinigten und gefilterten Körner. „Wenigstens knirschen jetzt nicht mehr nur die Knochen“, kommentiert einer der „Badenden“, bei dem alles, außer dem Kopf, im Sand steckt. Tatsächlich breitet sich eine wohlige Wärme im Körper aus, die von Wellenbergen gepeinigten Muskeln entspannen sich unter einem kleinen Hügel aus Sand.

Wissenschaftliche und medizinische Studien haben bewiesen, was die Einheimischen schon lange wissen – der Sand ihrer Insel hat therapeutische Eigenschaften. Ein Expertenteam der Universitäten Oslo und Aveiro testete über einen Zeitraum von zehn Jahren die geologischen Eigenschaften des Sandes und die damit verbundenden Auswirkungen auf den Menschen. Durch das Bad im heißen Sand kann die Haut das magnesiumhaltige Kalzit und das stroniumhaltige Aragonit gut aufnehmen – der Sand kann Gelenks- und Muskelschmerzen heilen.

Mit gelockerten Muskeln geht es zum Sunset-Spaziergang an das inoffizille Wahrzeichen von Porto Santo – der endlos erscheinende Sandstrand leuchtet in der Abendsonne, bis auf ein paar Einheimische und streunende Katzen ist hier sonst nichts und niemand. Was gibt es eigentlich Schöneres, als an einem Tag im November barfuß am Strand spazieren zu gehen?

Weiterführende Infos zum Thema Aktivurlaub auf Porto Santo

 

Anreise Porto Santo:

Nonstop-Flug von OLIMAR Reisen mit Condor zwischen April und Oktober ab Düsseldorf und Frankfurt. Zwischen November und März Flug nach Madeira, dann mit der Fähre in 2,5 Stunden nach Porto Santo (portosantoline.pt)

Unterkunft auf Porto Santo:

Tipp: Das Pestana Ilha Dourada ist ein neu eröffnetes, sehr empfehlenswertes Hotel, fußläufig zur Wassersport-Station gelegen. Auch sämtliche andere Hotels auf Porto Santo sind über OLIMAR buchbar. Aktuelle Angebote inkl. Nonstop-Flug gibt es hier: https://www.olimar.de/Portugal/Porto-Santo

Wassersport auf Porto Santo: João Palhas bietet mit seiner Onwater-Academy (www.onwateracademy.com) täglich Unterricht und Leihmaterial zum Surfen, Stand Up Paddle, Wind- und Kitesurfen an.
Golfen auf Porto Santo:

Die Tee-Off-Time oder Trainerstunden reservieren sie auf dem Golfplatz unter portosantogolfe.com.

Tauchen auf Porto Santo:

Im Porto Santo Sub (+351 916 033997) bekommen Sie alles, um auf einen Tauchausflug zu gehen. Als OLIMAR Gast erhalten Sie 10% Ermäßigung auf das gesamte Angebot der Rea Dive Tauchschule im Hotel Vila Baleira

Weitere Aktivitäten:

Bei OLIMAR stehen Ihnen zahlreiche Aktivitäts- und Erlebnispakete zur Buchung im Voraus oder vor Ort zur Verfügung. Beispielsweise: Inselrundfahrt im Minibus oder Jeep, Wal- und Delfin-Ausfahrt im Festrumpfschlauchboot, Elektroauto- oder Quad-Miete für einen Tag, u. v. m.

Weitere Informationen:

Viele weitere Informationen, Videos, Bilder und Angebote rund um den Urlaub auf Porto Santo finden Sie auf der Porto Santo Themenseite: https://www.olimar.de/Portugal/Porto-Santo

Bildergalerie: Im Herbst auf Porto Santo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.